Salif Sané ist Schalkes Dauerbrenner

16 Pflichtspiele bestritt der FC Schalke 04 bislang in dieser Spielzeit - und in all diesen Partien stand Salif Sané von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz. Als einziger Knappe verpasste der Senegalese keine einzige Sekunde im bisherigen Saisonverlauf. „Salif spielt inzwischen eine ganz, ganz elementare Rolle“, sagt Sportvorstand Christian Heidel.

Domenico Tedesco lobt seinen Neuzugang, der im Sommer von Hannover 96 ins Revier gewechselt war, ebenfalls. „Salif macht das richtig gut“, findet der Chef-Trainer, der eine positive Entwicklung bei dem Verteidiger ausgemacht hat. „Am Anfang hat man gemerkt, dass ein paar Sachen gefehlt haben“, so der Coach. Dennoch schenkte er Sané stets das Vertrauen, denn „es bringt dann nichts, den Spieler rauszunehmen und darauf zu warten, dass das alles durchs Training kommt – beispielsweise das Vorwärtsverteidigen, wie es eben Benjamin Stambouli oder Matija Nastasic machen.“

Salif macht das richtig gut.

Domenico Tedesco

Dies habe der 28-Jährige nun verinnerlicht. „Salif hat es jetzt komplett drin, wir sind sehr zufrieden mit ihm“, erklärt Tedesco. Was vielleicht noch fehle, sei ein Treffer. „Gerade Kopfbälle nach Standards sind eine von Salifs Waffen.“ Deshalb ist der Chef-Trainer davon überzeugt, dass der Senegalese schon bald knipsen wird. Wichtiger als ein Tor sei aber das eigentliche Aufgabenfeld – das Verteidigen. „Und das macht er mit seinen Nebenleuten richtig, richtig gut“, so Tedesco.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen