Schalke Quest: Königsblau veröffentlicht Augmented Reality-App

Die eigene Region per Smartphone erkunden, Fragen zur königsblauen Vereinshistorie beantworten oder mit Freunden und anderen Anhängern des geilsten Clubs der Welt einen virtuellen Fanclub gründen: Die neue Augmented Reality-App des FC Schalke 04 bietet Spielern unzählige Möglichkeiten zur Interaktion. Schalke Quest ist ab sofort erhältlich für iOS- und Android-Geräte.

Der Innovationsführer der Fußball-Bundesliga geht einmal mehr beherzten Schrittes voraus und veröffentlicht mit Schalke Quest eine neue Applikation für iOS- und Android-Geräte. Damit setzt der Traditionsverein international auch im Bereich des Mobile Gaming Maßstäbe. Die standortbasierte Technologie der App ermöglicht es Fans aus aller Welt an der virtuellen Erfahrung zu partizipieren. Entwickelt von ForwardGameAR, einem talentierten Start-up aus Berlin, erweitert der Titel das ohnehin vielseitige, digitale Angebot für die Anhänger von Königsblau.

„Wir arbeiten stetig daran, das Erlebnis Schalke 04 für unsere Fans weltweit weiter zu verbessern. Umso mehr freut es uns, nun die Veröffentlichung von Schalke Quest bekanntgeben zu können. Die Zusammenarbeit mit ForwardGameAR war für uns ein großer Erfolg. Wir haben das Talent erkannt, das in dem Entwicklerteam steckt und freuen uns, in dem Berliner Start-up einen Partner gefunden zu haben, der mit großer Leidenschaft hinter dem Projekt steht. Das Konsumverhalten in unserer digitalen Gesellschaft verändert sich. Um das widerzuspiegeln, haben wir gemeinsam mit ForwardGameAR ein tolles Angebot für unsere Fans entwickelt. Schalke Quest ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Tradition und Innovation dann am stärksten sind, wenn sie einander ergänzen“, so Alexander Jobst, Vorstand Marketing des FC Schalke 04.

Virtuelles Erlebnis für Schalker weltweit

In ihrer unmittelbaren Umgebung finden die Spieler virtuelle Boxen. Darin enthalten sind Fragen zum FC Schalke 04 und seiner beachtlichen Vereinshistorie. Für eine korrekte Antwort in der vorgegebenen Zeit erhalten die Spieler Belohnungen – zum Beispiel seltene Sammelkarten von den Fußball-Profis der Lizenzmannschaft.

Spieler können ihre Karten mit anderen Fans tauschen, um die eigene Sammlung zu vervollständigen. In virtuellen Fanclubs bekommen Gleichgesinnte die Möglichkeit, sich auszutauschen. Treffen zwei Spieler aufeinander, können sie sich gegenseitig zu einem Duell herausfordern – um zu beweisen, wer der wahre Schalke-Experte ist. In weiteren kooperativen bzw. kompetitiven Augmented Reality-Spielen kommt es auf Schnelligkeit und Koordination an. Es zählen Wissen und Leidenschaft für den geilsten Club der Welt.

Das Entwicklerduo von ForwardGameAR fiel dem Vizemeister erstmals auf dem LeAD Accelerator im Jahr 2017 auf. Das Förderprogramm bietet Start-ups mit herausragenden Ideen die Chance, sich mit Unternehmen aus der Welt des Sports zu vernetzten, von Tech-Experten zu lernen und potenzielle Kooperationen auszuloten. Insbesondere ein Start-up konnte mit seiner innovativen Spielidee auf sich aufmerksam machen: das Entwicklerduo von ForwardGameAR. Der positive Eindruck von den proaktiven Jungunternehmern bestätigte sich in den nachfolgenden Gesprächen mit den Knappen. Dabei entstand auch die gemeinsame Idee zu Schalke Quest: Aus dem anfänglichen Wunsch, das Stadionerlebnis für die zahlreichen Anhänger des FC Schalke 04 weiter zu verbessern, entwickelte sich ein weitaus globaleres Projekt: eine interaktive Augmented Reality-App, die sowohl dazu beiträgt, das Stadionerlebnis für die Fans weiter zu verbessern als auch eine virtuelle Erfahrung für Schalker aus aller Welt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen