Schalker stehen zusammen – aber mit Abstand

In Zeiten der Corona-Pandemie erhalten viele Dinge eine neue Bedeutung und eine andere Art von Miteinander ist gefragt - Solidarität, gesellschaftlicher Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung.

Und manchmal scheint es uns ein wenig widersprüchlich: Insbesondere dann, wenn Solidarität bedeutet, Gegenwart nicht zu teilen und Zusammenhalt heißt, Abstand zu wahren. Und wenn Zusammenstehen sich in Metern messen lässt: Nie war es so wichtig, gemeinsam allein zu sein.

Eigenverantwortung und Solidarität sind in dieser schweren Zeit von größter Bedeutung. Die Schalker Familie ruft dazu auf, sich daran nicht nur zu beteiligen, sondern voranzugehen.

Clemens Tönnies

Der FC Schalke 04, seine Mitarbeiter, Fans und Partner bitten euch, mindestens 1,5 bis zwei Meter Abstand zu halten, persönliche Begegnungen mit anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und die bekannten Hygienepraktiken zu befolgen. „Eigenverantwortung und Solidarität sind in dieser schweren Zeit von größter Bedeutung. Die Schalker Familie ruft dazu auf, sich daran nicht nur zu beteiligen, sondern voranzugehen“, sagt Clemens Tönnies, der Aufsichtsratsvorsitzende des S04.

Bleibt zuhause, wenn es irgendwie geht. Bleibt zuversichtlich. Und lasst uns weiterhin als 1000 Freunde zusammenstehn – nur eben mit Abstand.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Tag

Save the Date: Schalke-Tag am 24. Juli 2022

Der FC Schalke 04 lädt zur großen Saisoneröffnung ein: Am Sonntag, 24. Juli, steigt das königsblaue Familien- und Fanfest in diesem Jahr endlich wieder rund um die VELTINS-Arena. Los geht es ab dem Vormittag.

Amine Harit

Lens lässt Amine Harit und Marseille jubeln – Nassim Boujellab feiert Premierentor

Dank eines späten Ausgleichstreffers im Parallelspiel und eines eigenen deutlichen Erfolgs darf Olympique Marseille, für das Amine Harit in der aktuellen Saison aufläuft, in der kommenden Spielzeit an der Champions League teilnehmen. Nassim Boujellab trug sich erstmals für Helsinki in die Torschützenliste ein, Dries Wouters spielte erneut über 90 Minuten. schalke04.de fasst das Geschehen bei den Leihspielern zusammen.

eurofighter_27

DurchGEklickt: Das UEFA-Cup-Finale 1997 in Mailand

Am 21. Mai 1997 feierte der FC Schalke 04 mit dem Gewinn des UEFA Cups den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Eine Galerie erinnert an die legendäre Nacht in Mailand vor 25 Jahren.

220521_eurofighter_mannschaft

21. Mai 1997: Vor 25 Jahren holte Königsblau den Pott in den Pott

Über diesen Abend in Mailand sprechen viele Schalker noch heute mit leuchtenden Augen: Am 21. Mai 1997 krönten die legendären Eurofighter im Giuseppe-Meazza-Stadion eine sensationelle UEFA-Cup-Saison mit dem Titel. Im Elfmeterschießen bezwang die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens den Favoriten Inter Mailand mit 4:1 und feierte damit den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte.