Schalker stehen zusammen – aber mit Abstand

In Zeiten der Corona-Pandemie erhalten viele Dinge eine neue Bedeutung und eine andere Art von Miteinander ist gefragt - Solidarität, gesellschaftlicher Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung.

Und manchmal scheint es uns ein wenig widersprüchlich: Insbesondere dann, wenn Solidarität bedeutet, Gegenwart nicht zu teilen und Zusammenhalt heißt, Abstand zu wahren. Und wenn Zusammenstehen sich in Metern messen lässt: Nie war es so wichtig, gemeinsam allein zu sein.

Eigenverantwortung und Solidarität sind in dieser schweren Zeit von größter Bedeutung. Die Schalker Familie ruft dazu auf, sich daran nicht nur zu beteiligen, sondern voranzugehen.

Clemens Tönnies

Der FC Schalke 04, seine Mitarbeiter, Fans und Partner bitten euch, mindestens 1,5 bis zwei Meter Abstand zu halten, persönliche Begegnungen mit anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und die bekannten Hygienepraktiken zu befolgen. „Eigenverantwortung und Solidarität sind in dieser schweren Zeit von größter Bedeutung. Die Schalker Familie ruft dazu auf, sich daran nicht nur zu beteiligen, sondern voranzugehen“, sagt Clemens Tönnies, der Aufsichtsratsvorsitzende des S04.

Bleibt zuhause, wenn es irgendwie geht. Bleibt zuversichtlich. Und lasst uns weiterhin als 1000 Freunde zusammenstehn – nur eben mit Abstand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke vs. Alemannia Aachen

U23-Spiel gegen Alemannia Aachen live auf YouTube

Die Königsblauen übertragen das Regionalliga-Heimspiel der U23 am Samstag (13.3.) gegen Alemannia Aachen live auf ihrem offiziellen YouTube-Kanal. Anpfiff ist um 14 Uhr im Parkstadion.

Manfred Kreuz

Meisterspieler Manfred Kreuz feiert 85. Geburtstag

Nach einem Doppelpack von Berni Klodt in Halbzeit eins entscheidet sein Treffer das Finale um die Deutsche Meisterschaft 1958 endgültig. Manfred „Manni“ Kreuz stellt im Endspiel von Hannover zehn Minuten vor dem Abpfiff den 3:0-Endstand für Königsblau gegen den Hamburger SV her. Am Sonntag (7.3.) feiert der Meisterspieler, zudem aktuelles Mitglied des Ehrenpräsidiums, seinen 85. Geburtstag. Dazu gratuliert die königsblaue Vereinsfamilie recht herzlich.

Peter Knäbel

Peter Knäbel: Der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Die sportliche Gesamtverantwortung auf Schalke trägt seit Sonntag (28.2.) bis auf Weiteres Peter Knäbel. In den ersten drei Tagen in neuer Funktion hat der 54-Jährige bereits entscheidende Weichenstellungen vorgenommen. Mit Dimitrios Grammozis konnte zuletzt auch die vakante Stelle des Chef-Trainers neu besetzt werden. „Er ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, sagt der bisherige Direktor Nachwuchs und Entwicklung.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Ehrgeiz und Power auf die Mannschaft übertragen

Hinter Dimitrios Grammozis liegen ereignisreiche Stunden. Bereits kurz nach der Unterschrift unter einen Vertrag als Chef-Trainer beim FC Schalke 04 lernte der 42-Jährige Teile des Funktionsteams sowie die ersten Spieler kennen, zudem beschäftigte er sich intensiv mit der anstehenden Aufgabe – dem wichtigen Heimspiel am Freitag (5.3.) um 20.30 Uhr gegen den 1. FSV Mainz 05.