„Viel mehr geht nicht“ – Stimmen zur erfolgreichen Karriere von Benedikt Höwedes

Benedikt Höwedes hat seine Karriere beendet. schalke04.de hat Stimmen zu der außergewöhnlichen Laufbahn des Weltmeisters bei seinem Jugendtrainer Norbert Elgert, Sportvorstand Jochen Schneider sowie seinem ehemaligen Mitspieler Gerald Asamoah gesammelt.

Norbert Elgert

Norbert Elgert:

Benni ist ein Kind der Knappenschmiede. Er kam dann über die U19 in die Profimannschaft und war dort lange ein großartiger Kapitän. Auf Schalke, in Italien und in Russland hat er jede Menge Titel gewonnen. Die Krönung seiner Karriere war natürlich die Weltmeisterschaft 2014 als Stammspieler. Viel mehr geht nicht. Als Spieler zeichnen ihn seine Führungsqualitäten, sein ausgeprägter Teamgeist und sein Siegeswille aus. Er beherrscht die Kunst des Verteidigens exzellent. Menschlich ist Benni 1A – zuverlässig, integer und stark werteorientiert. Er war und ist Schalker durch und durch. Ich wünsche ihm von Herzen das Allerbeste. Egal, was er in der Zukunft machen wird, ich wünsche ihm dafür ganz viel Erfolg. Ich hoffe, dass er irgendwann wieder zu uns nach Hause kommt.

Jochen Schneider

Jochen Schneider:

Benedikt Höwedes kann stolz auf seine Karriere zurückschauen. Er hat mit Schalke und der deutschen Nationalmannschaft große Erfolge gefeiert und Titel gewonnen. Durch seine Leistungen und sein Verhalten auf und neben dem Rasen wird er für immer einen besonderen Platz in der Geschichte von Schalke 04 einnehmen. Wir wünschen ihm für seine Zukunft nach der Spielerlaufbahn alles Gute.

Gerald Asamoah:

Bene kam als junger Spieler zu uns und ist mit den anderen immer sehr, sehr gut zurechtgekommen. Ich habe viel mit ihm unternommen und wir haben heute noch Kontakt. Ich freue mich für ihn, dass er seine Karriere gesund beenden durfte. Ich wünsche ihm für die Zukunft nur das Allerbeste.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena

Spiel gegen Hertha BSC kann stattfinden

Bei der PCR-Testreihe am Dienstag (11.5.) wurde ein Spieler der Lizenzspielermannschaft des FC Schalke 04 positiv auf Covid-19 getestet. Der betroffene Akteur befindet sich in strikter Isolation innerhalb des Quarantäne-Trainingslagers. Er ist der insgesamt dritte Spieler, bei dem aktuell ein positiver Corona-Befund vorliegt. Die beiden anderen Akteure befanden sich bereits vor Beginn des Quarantäne-Trainingslager in häuslicher Isolation. Vier weitere Spieler, die der Kontaktgruppe eins zugeordnet werden, stehen unter Quarantäne.

Haupteingang VELTINS-Arena

Zwei positive PCR-Tests – Hertha-Spiel aktuell nicht gefährdet

Die PCR-Testreihe vom gestrigen Montag (10.5.) hat zwei positive Covid-19-Befunde bei Lizenzspielern des FC Schalke 04 ergeben. Darunter ist auch der gestern im Rahmen der täglich durchgeführten Schnelltestung aufgedeckte Corona-Verdachtsfall. Beide Spieler befinden sich in häuslicher Isolation und sind asymptomatisch, wobei ein Betroffener bereits seit vergangenem Freitag (7.5.) keinen Kontakt mehr zu Mitgliedern der Lizenzabteilung hatte.

Schalke-Logo

Tägliche Schnelltestung ergibt positiven Covid-19-Befund

Im Rahmen der täglichen Schnelltestung ist am Montag (10.5.) ein Spieler der Lizenzspielermannschaft positiv auf Covid-19 getestet worden. Die betroffene Person begab sich umgehend in häusliche Isolation.

Tomasz Waldoch

Pokalsieger, Ehrenspielführer, Nachwuchscoach: Tomasz Waldoch wird 50 Jahre alt

Seit mehr als 20 Jahren - und damit fast sein halbes Leben - ist Tomasz Waldoch ein Königsblauer. Er ist Kapitän der Pokalsieger-Mannschaften 2001 und 2002, wird später zum Ehrenspielführer ernannt und fördert mittlerweile Talente in der Knappenschmiede. Am Montag (10.5.) feiert der sympathische Pole seinen 50. Geburtstag. Dazu gratuliert der FC Schalke 04 recht herzlich!