Malick Thiaw steht im deutschen Kader für die U21-Europameisterschaft

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat am Montag (15.3.) sein Aufgebot für die anstehende Gruppenphase der Junioren-Europameisterschaft bekanntgegeben. Im Kader für die Vorrunde, die vom 24. bis 31. März in Ungarn und Slowenien ausgetragen wird, steht mit Malick Thiaw auch ein Spieler des FC Schalke 04.

Malick Thiaw

„Ich bin dankbar und stolz darauf, dass ich erstmals für die deutsche U21-Nationalmannschaft nominiert wurde“, freut sich der Abwehrspieler. „Ich kann versprechen, dass ich bei der Europameisterschaft mein Bestes geben werde, damit wir als Mannschaft so erfolgreich wie möglich sein werden.“

Thiaw würde beim Turnier sein Debüt im DFB-Trikot feiern. Obwohl gebürtiger Düsseldorfer, erhielt der Sohn eines senegalesischen Vaters und einer finnischen Mutter erst kürzlich seinen deutschen Pass. Der Innenverteidiger spielt derzeit seine erste Saison als Profi, in der Vorsaison hatte er die U19 der Knappen als Kapitän aufs Feld geführt.

Malick hat sich diese Berufung absolut verdient.

Peter Knäbel

„Malick hat sich diese Berufung absolut verdient“, sagt Peter Knäbel, aktuell Gesamtverantwortlicher Sport. „Trotz der alles andere als leichten Begleitumstände hat er in den vergangenen Monaten den Schritt vom Jugend- zum Profifußballer geschafft. Auch für den Club ist es ein tolles Zeichen, dass wieder einmal ein Junge aus der Knappenschmiede zu den besten U21-Spielern Deutschlands gehört. Wir drücken selbstverständlich die Daumen.“

Neben Thiaw zählt auch Markus Schubert zum Aufgebot. Der Torhüter ist aktuell von den Königsblauen an Eintracht Frankfurt verliehen.

Turnier wird in zwei Phasen ausgetragen

Die deutsche U21 trifft in der Gruppe A am 24. März auf Gastgeber Ungarn, am 27. März auf die Niederlande und am 30. März auf Rumänien. Alle drei Begegnungen werden live auf ProSieben gezeigt. „Unser klares Ziel ist die Qualifikation für die Finalrunde im Sommer, auch wenn wir wissen, dass das eine große Herausforderung wird“, sagt Kuntz.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie hatte das UEFA-Exekutivkomitee entschieden, die U21-EM in zwei Phasen aufzuteilen. Die Gruppenphase mit 16 Teams steigt vom 24. bis 31. März, die K.o.-Runde, für die sich die Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Gruppen qualifizieren, wird vom 31. Mai bis 6. Juni 2021 ausgetragen.

Die Gruppenspiele der U21 in der Übersicht:

Ungarn – Deutschland, 24.3., 21 Uhr, Székesfehérvar
Deutschland – Niederlande, 27.3., 21 Uhr, Székesfehérvar
Deutschland – Rumänien, 30.3., 18 Uhr, Budapest

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.

Impfaktion auf Schalke

Großes Interesse: Impfaktion lockt zahlreiche Fans zur Arena

Ob aus Gelsenkirchen, Kleve oder Goch: Hunderte Impfwillige kamen am Freitag (14.1.) zur VELTINS-Arena, um sich ihren zweiten, dritten oder sogar ersten Piks gegen Corona abzuholen. Zum zweiten Mal machte der Impfbus der Stadt Gelsenkirchen am Stadion Halt. Unter den Wartenden: Zahlreiche Schalke-Fans, die sich ihr besonderes Geschenk für die Impfung abholen wollten - ein Schalke-Trikot der Saison 2020/2021, gespendet von Schalke hilft!.

220113_ortstermin_drexler

„Ortstermin“ mit Dominick Drexler: Die zwei Gesichter von Schalkes Nummer 24

Dominick Drexler trägt seit dem vergangenen Sommer das blau-weiße Trikot. Nach sechs Monaten als Knappe zieht der Mittelfeldmann im „Ortstermin“ mit Schalke TV in der Glückauf-Kampfbahn sowie im Vereinslokal Bosch ein erstes Resümee. Die Orte für das fast 45-minütige Gespräch wurden dabei nicht zufällig ausgewählt. In dem beliebten Interviewformat, präsentiert von GAZPROM, erfahren alle Fans, dass sich der 31-Jährige auch abseits des Trainingsplatzes mit dem Verein und der Stadt Gelsenkirchen identifiziert.

Nie wieder!

!Nie wieder – Auftaktveranstaltung am 20. Januar auf Schalke

„!Nie wieder“, diese Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau haben Fußballfreunde 2004 aufgegriffen und den „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ ins Leben gerufen. Sie gedenken seitdem der Opfer des Holocausts und setzen sich für eine würdige Gedenkkultur und eine Fußballkultur ohne Diskriminierung ein.