Trainingsauftakt unter besonderen Bedingungen

Die Mannschaft des FC Schalke 04 ist am Montag (3.8.) um 15.30 Uhr in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Der Aufgalopp im Parkstadion fand unter besonderen Bedingungen statt. Denn anders als in den Vorjahren, als stets tausende Fans die öffentliche Auftakteinheit vor Ort verfolgen konnten, wurde aufgrund der Corona-Pandemie hinter verschlossenen Türen trainiert.

Ozan Kabak

Damit alle Anhänger trotzdem dabei sein konnten, hatte Schalke TV das Training im kostenlosen Livestream auf youtube.com/s04 sowie im Slider von schalke04.de gezeigt. Als Co-Kommentator war dabei Sascha Riether zu Gast. „Wir freuen uns alle, dass es wieder losgeht“, meinte der Koordinator der Lizenzspielerabteilung. Gleichzeitig berichtete der 37-Jährige, dass die Stimmung vor dem Training sehr gut gewesen sei. „In der Kabine habe ich gespürt, dass alle Jungs darauf brennen, eine gute Saison zu spielen.“

Alle Covid-19-Tests negativ

Vor der ersten Einheit auf dem Platz hatten an den Tagen zuvor bereits interne Leistungstests stattgefunden. Zudem wurden alle Spieler, der Trainerstab und das Funktionsteam vorab zweimal auf eine mögliche Covid-19-Infektion getestet, damit die maximale Sicherheit aller Personen im Kreis der Lizenzspielermannschaft garantiert werden kann. Sämtliche Ergebnisse beider Testreihen waren negativ. Spieler, Trainer und Staff werden auch weiterhin regelmäßig getestet.

Trainingsauftakt

Omar Mascarell und Salif Sané konnten nach ihren Verletzungen noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Beide arbeiteten nach ihren Verletzungen individuell auf einem Nebenplatz des Parkstadions für ihr Comeback.

Leihspieler zurück in Gelsenkirchen

Zur Trainingsgruppe – alle Akteure trugen erstmals die neue Teamwear – zählten neben den ehemaligen U19-Spielern Can Bozdogan und Malick Thiaw, die bereits in der vergangenen Saison Bundesligaluft schnuppern durften und nun fest zum Kader zählen, auch fünf Spieler, die zuletzt verliehen waren. Sebastian Rudy (32 Spiele für die TSG 1899 Hoffenheim) und Mark Uth (elf Torbeteiligungen in 15 Rückrundenspielen für den 1. FC Köln) wussten bei ihren Stationen zu überzeugen. Gleiches gilt für Hamza Mendyl, der beim französischen Erstligisten FCO Dijon bis zum corona-bedingten Liga-Abbruch Stammkraft war, und Steven Skrzybski, der im Bundesliga-Endspurt den Abstieg von Fortuna Düsseldorf aber nicht mehr verhindern konnte.

Fünfter Rückkehrer im Bunde ist Ralf Fährmann. Der Torhüter zählte allerdings schon vor der Sommerpause wieder zur Schalker Trainingsgruppe, da nach seinem vereinbarten Leihwechsel von Norwich City zum SK Brann Bergen unklar war, wann die Saison nach der Corona-Pause in Norwegen fortgesetzt wird und er ohnehin am 1. Juli nach Gelsenkirchen zurückgekehrt wäre.

Mark Uth und Sebastian Rudy

Ein weiterer Profi, der in der Saison 2019/2020 auf Leihbasis für einen anderen Club am Ball war, ist Nabil Bentaleb. Der Algerier nahm anders als das zuvor genannte Quintett allerdings nicht am Training teil, da er absprachegemäß noch im Urlaub weilt. Der Mittelfeldmann war mit Newcastle United noch bis Mitte vergangener Woche in der Premier League im Einsatz. Der letzte Spieltag in England hatte erst am 26. Juli – und damit rund einen Monat später als in der Bundesliga – stattgefunden.

Trainingseinheiten weiterhin nicht öffentlich

An den kommenden Tagen werden die Knappen fünf weitere Male in Gelsenkirchen trainieren, ehe die Mannschaft am Freitag (7.8.) in ein Kurztrainingslager nach Herzlake aufbricht. Während des viertägigen Aufenthalts im Emsland steigt auch das erste Testspiel: Gegner am Sonntag (9.8.) ist der VfL Osnabrück.

Das Duell mit dem Zweitligisten muss wie alle Trainingseinheiten in Gelsenkirchen und Herzlake aufgrund der aktuellen Situation nicht-öffentlich stattfinden. Schalke TV ist aber vor Ort und wird die Partie gegen die Lila-Weißen live im Slider von schalke04.de übertragen. Die exakte Anstoßzeit wird rechtzeitig vorab bekanntgegeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Galerie: Der Trainingsauftakt in Bildern

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Das bedeutet für mich Schalke 04

Seit dem vergangenen Mittwoch (15.9.) darf sich Goncalo Paciencia Profi des FC Schalke 04 nennen. Der Portugiese, der von Frankfurt auf Leihbasis samt Kaufoption nach Gelsenkirchen wechselt, freut sich auf die Aufgabe bei seinem neuen Verein. „Es ist ein weiterer Schritt in meiner Karriere, jetzt hier ein Teil dieses großen Clubs in Deutschland zu sein“, betont der Angreifer im Interview mit Schalke TV.

Alexander Jobst

DFL-Präsidium beruft Alexander Jobst in „Taskforce Zukunft Profifußball“

Insgesamt 35 Expertinnen und Experten aus Sport, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft werden sich in der Taskforce zu verschiedensten Themen interdisziplinär austauschen. Mit dabei ist auch Alexander Jobst, Schalkes Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation.

VELTINS-Arena

Wieder mehr Zuschauer bei Bundesligaspielen erlaubt

Erfreuliche Nachricht für alle Fans des FC Schalke 04: Die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien haben sich auf eine gemeinsame Zuschauergrenze für Bundesligaspiele geeinigt. Bis Ende Oktober ist es erlaubt, bis zu 20 Prozent der Gesamtkapazität aller Plätze im Stadion zu vergeben.

Goncalo Paciencia

Die „18“ auf Schalke: Das sind die Vorgänger von Goncalo Paciencia

Mit der 18 auf dem Rücken läuft Goncalo Paciencia ab sofort im königsblauen Trikot auf. schalke04.de blickt in die Vergangenheit und schaut, welche zehn Spieler vor dem portugiesischen Nationalspieler diese Nummer getragen haben.