VELTINS-Arena steht ab sofort am Rudi-Assauer-Platz 1

Nun ist es offiziell: Die VELTINS-Arena steht ab sofort am Rudi-Assauer-Platz 1. Diese Adressänderung hat das Referat Vermessung und Kataster der Stadt Gelsenkirchen offiziell bestätigt.

Der Vorstand des FC Schalke 04 hatte der Stadt Gelsenkirchen den Vorschlag unterbreitet, die Fläche zwischen der VELTINS-Arena und dem zukünftigen Tor auf Schalke Rudi-Assauer-Platz zu nennen. Gleichzeitig sollte die VELTINS-Arena auch mit ihrer offiziellen Adresse an eben jenem Platz angesiedelt werden. Der Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss der Stadt Gelsenkirchen hatte dem zugestimmt.

Mit der nun offiziellen Adressänderung wird das Lebenswerk des ehemaligen S04-Managers gewürdigt und ein Ort geschaffen, der an ihn erinnert. Der Platz, auf dem auch die Tausend-Freunde-Mauer steht, soll im Zuge des Bauprojekts Berger Feld II in naher Zukunft umgestaltet werden – dort entsteht das neue Tor auf Schalke.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200122_oczipka

Bastian Oczipka: Bin fit und voller Energie

Geburtstag gefeiert, Vertrag verlängert, Rückrundenauftakt gewonnen: Für Bastian Oczipka gab es in den vergangenen Tagen einige Gründe zur Freude. Der Linksverteidiger der Königsblauen verrät, warum er sich auf Schalke so wohlfühlt, spricht über den Konkurrenzkampf im Team und das anstehende Duell beim FC Bayern.

Podcast mit Bastian Oczipka

Podcast #8: Oczipka über Vertragsverlängerung, Verteidigerposition und Vaterrolle

Er bleibt auf Schalke: Bastian Oczipka hat seinen auslaufenden Kontrakt bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Unmittelbar nach der Unterzeichnung seines neuen Arbeitspapieres traf sich der Linksfuß mit dem königsblauen Podcast-Team für ein ausführliches Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Suat Serdar ist Spieler des Monats Dezember

Suat Serdar als Spieler des Monats ausgezeichnet

Premiere für Suat Serdar: Der Mittelfeldmann wurde von den Fans erstmals zum Spieler des Monats gewählt. Im Dezember-Voting auf schalke04.de, präsentiert von Partner Hagedorn, setzte sich der deutsche Nationalspieler mit 42 Prozent aller abgegebenen Stimmen am Ende deutlich vor Benito Raman (27 Prozent), Ozan Kabak (23 Prozent) und Bastian Oczipka (8 Prozent) durch.

Amine Harit

Tor des Jahres 2019: Amine Harits Treffer gegen Mainz steht zur Wahl

Amine Harits Treffer aus dem Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 steht bei der ARD-Sportschau zur Wahl zum „Tor des Jahres 2019“. Der Marokkaner hatte gegen die Rheinhessen am 20. September kurz vor dem Abpfiff mit einem überlegten Außenrist-Schuss erfolgreich ins lange Eck vollendet. Der Geniestreich des Mittelfeldmanns war aber nicht nur sehenswert, sondern auch wichtig: es war der 2:1-Siegtreffer.