WM-Gruppenauslosung: Internes S04-Duell

Die Fußballwelt hat am Freitag (1.12.) gebannt nach Moskau geschaut. In der russischen Hauptstadt wurden am späten Nachmittag die Gruppen für die Weltmeisterschaft 2018 ausgelost.

Während Leon Goretzka, Breel Embolo, Matija Nastasic und Amine Harit, die sich mit Deutschland, der Schweiz, Serbien und Marokko für das Turnier in Russland qualifiziert haben, ihr Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln absolvierten, wurden dem Quartett ihre Gruppengegner zugelost (eine Berufung in die WM-Kader vorausgesetzt).

Dabei sorgten die Lospaten für ein internes S04-Duell. In der Gruppe E treffen Embolos Schweizer auf die Serbier um Nastasic. Beide müssen mit ihren Teams außerdem noch gegen den WM-Mitfavoriten Brasilien und Costa Rica ran.

Leon Goretzka bekommt es mit der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppe F mit Mexiko, Schweden und Südkorea zu tun, während Amine Harit in der Gruppe B mit Marokko auf Portugal, Spanien und den Iran trifft.

Ob die Schalker ihre Landesfarben schlussendlich bei der Endrunde in Russland vertreten dürfen, entscheidet sich allerdings erst, wenn die Nationaltrainer nach der laufenden Saison im Sommer zunächst die vorläufigen und anschließend die endgültigen Kader bekanntgeben. Die Weltmeisterschaft findet vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 statt.

Stimmen zur Auslosung:

Leon Goretzka:

In erster Linie freue ich mich darüber, dass feststeht, gegen wen wir spielen. Wir können mit der Auslosung zufrieden sein. An Mexiko habe ich seit dem Confed-Cup natürlich sehr schöne Erinnerungen. Ich freue mich einfach sehr auf die Spiele.

Amine Harit:

Das ist eine sehr schwierige Gruppe mit Spanien und Portugal. Aber ich denke, wir werden eine Chance haben. Wir haben auch eine gute Mannschaft. Ich bin zufrieden, weil wir uns mit sehr starken Gegnern messen können.

Matija Nastasic:

Wir haben eine sehr interessante Gruppe erwischt. Wir treffen auf sehr starke Teams. Ich freue mich auf das Duell mit Breel, aber auch auf die Brasilianer. Wir werden alles geben, um weiterzukommen. Ich glaube, dass die Chancen nicht schlecht stehen.

Breel Embolo:

Jeder junge Spieler träumt davon, gegen Brasilien zu spielen. Bei einer Weltmeisterschaft ist es natürlich etwas ganz Besonderes. Costa Rica ist auch ein guter Gegner, aber wenn wir weiterkommen wollen, müssen wir sie schlagen. Ich habe gehofft, auf einen meinen Mitspieler zu treffen. Deswegen freue ich mich riesig auf das Duell mit Matija.