04 Fragen an Alexander Jobst

Um 17.56 Uhr Ortszeit ist der FC Schalke 04 am Montag (17.7.) in Shanghai gelandet. Marketingvorstand Alexander Jobst erläutert auf schalke04.de seine ersten Eindrücke und die Erwartungen an die zweite China-Reise der Königsblauen.

Alexander Jobst, wie sind Sie in China empfangen worden, was sind Ihre ersten Eindrücke?
Der Empfang war großartig, hunderte chinesische Fans haben uns bereits am Flughafen willkommen geheißen. Bei dieser Begeisterung der Schalke-Fans hier vor Ort ist schnell jegliche Müdigkeit unseres Teams vergessen. Viele Fans haben Stunden auf uns gewartet, wir geben hier gerne etwas von der Herzlichkeit zurück.

Sie waren bereits im vergangenen Jahr in China. Was erwarten Sie sich von der Reise?
Wir werden, ähnlich wie im Vorjahr, mit zahlreichen Aktivitäten der Mannschaft für unsere Fans, Sponsoren und Medienpartner zur Verfügung stehen und wollen Land und Leute für den FC Schalke 04 begeistern. Wichtig ist uns dabei, den Spagat zwischen der Internationalisierung und sportlicher Vorbereitung zu meistern. Unsere Mannschaft wird vor Ort trainieren und zu zwei hochkarätigen Freundschaftsspielen gegen Besiktas Istanbul und Inter Mailand antreten. Die Spiele werden im chinesischen TV live übertragen.

Bereits seit längerer Zeit betreibt der S04 auch Nachwuchsförderung im Reich der Mitte. Inwiefern spielt auch das wieder eine Rolle?
Wir veranstalten gemeinsam mit Gerald Asamoah, Olaf Thon und unserer Knappen-Fußballschule erneut Trainings, um auch die junge Generation der Chinesen für Schalke 04 zu begeistern. Zudem besuchen wir unsere Fußballschule in Kunshan, die dort bereits seit einiger Zeit nachhaltige Aufbauarbeit für den Nachwuchs leistet. Es freut uns sehr, dass unsere Kunshan-Kooperation kürzlich von Chinas Staatspräsident Xi und Bundeskanzlerin Angela Merkel als Vorzeige-Projekt aus der Bundesliga in China gewürdigt wurde. Unser Knappen-Fußballschule Team um Marco Fladrich leistet in China großartige Arbeit. Nicht zuletzt vertiefen wir unsere Wirtschaftskontakte über unsere Netzwerke und die Zusammenarbeit mit der lokalen Organisation vor Ort.

Insgesamt bleiben Sie eine knappe Woche vor Ort. Was steht nun zuerst auf dem Programm?
Uns erwartet ein straffes Programm. Die Mannschaft wird am Abend bereits zum ersten Mal regenerativ trainieren, am Dienstag stehen dann zwei weitere Trainingseinheiten an, ebenso PR-Termine. Abends laden wir unsere mitgereisten Fans, Partner und Sponsoren sowie Delegierte der regionalen Wirtschaftspolitik zu einem S04-Dinner ein.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jonjoe Kenny im Irish Pub

Jonjoe Kenny: Ich habe es sofort geliebt

Pub-Erlebnisse, Dartskünste, Essgewohnheiten – im Interview in der Schalker Kreisel App zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 zeigt sich Jonjoe Kenny auch fernab seiner Flankenbälle pointiert.

Christoph Bühler

Christoph Bühler: Wir haben viele schlaue Köpfe, die gut zusammenpassen

Der FC Schalke 04 ist bereits der vierte Club, bei dem Christoph Bühler an der Seite von David Wagner als Co-Trainer tätig ist. Im Interview mit schalke04.de spricht der 42-Jährige über seine bisherige Laufbahn, großartige Erfahrungen in England und seine Rolle im Trainerteam der Königsblauen.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: U23-Spiele waren gut für die Beine und den Kopf

Mehr als sieben Monate nach seinem letzten Bundesligaspiel könnte Alessandro Schöpf am Samstag (31.8.) sein Comeback in der höchsten deutschen Spielklasse feiern - und das ausgerechnet gegen Hertha BSC. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über wichtige Einsatzminuten in der U23, die Zuschauerrolle an den ersten beiden Spieltagen und die österreichische Nationalmannschaft.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Lassen uns nicht von unserem Weg abbringen

Das Spiel gegen Bayern München sorgte am Samstagabend (24.8.) bei den Königsblauen für viele enttäuschte Gesichter. Bastian Oczipka fand seinen Optimismus jedoch schnell wieder. Auf schalke04.de spricht der Linksverteidiger über die Gründe für die Niederlage, positive Ansätze und die Reaktion der Fans nach dem Schlusspfiff.