Benedikt Höwedes: Spannung steigt von Tag zu Tag

Kapitän Benedikt Höwedes hat eine positive Bilanz gegen den BVB. Bislang gewann er mit den Knappen viermal gegen die Schwarz-Gelben, vier weitere Duelle endeten unentschieden. Dreimal indes musste er dem Gegner beim Jubeln zuschauen. Am Samstag (1.4.) möchte der 29-Jährige seiner Vita einen weiteren Erfolg hinzufügen. Auf schalke04.de spricht der Abwehrmann über das Derby und das Drumherum.

Benedikt Höwedes, das Derby steht vor der Tür! Haben Sie zuletzt bei der Nationalmannschaft mit Andre Schürrle über die Partie gesprochen?

Wir haben uns nach dem erfolgreichen WM-Qualifikationsspiel in Aserbaidschan ganz normal verabschiedet und uns gegenseitig gesagt, dass wir uns beide auf das Derby freuen. Ich denke, es wird ein sehr interessantes Duell. Derbys sind immer ganz spezielle Spiele mit einer besonderen Stimmung. Eine Wette oder ähnliches haben wir aber nicht abgeschlossen.

Wie macht sich die Vorfreude auf das Derby bei Ihnen bemerkbar?

Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Je näher das Derby rückt, desto häufiger werde ich darauf angesprochen. Die Vorfreude ist riesengroß.

Wie schätzen Sie die Schwarz-Gelben derzeit ein?

Unser Gegner hat eine gute Mannschaft, auch wenn er in dieser Saison einige Wochen hatte, in denen es nicht so lief. Nichtsdestotrotz sind die Schwarz-Gelben Dritter – und das auch verdient. Wir legen aber den Fokus auf uns und werden versuchen, in allen Belangen die bessere Mannschaft auf dem Feld zu sein.

Was ist in solchen Begegnungen entscheidend?

Meist andere Kriterien als bei normalen Spielen. Ich denke da an Ehrgeiz, Bereitschaft, Engagement, Kampfeslust auf dem Spielfeld. Wir bereiten uns konzentriert auf das Spiel vor.

Ehrgeiz, Bereitschaft, Engagement, Kampfeslust auf dem Spielfeld.

Geben die jüngsten Ergebnisse einen zusätzlichen Schub für das Derby?

Wir haben in der Englischen Woche vor der Länderspielpause positive Ergebnisse erzielt. In der Europa League sind wir ins Viertelfinale eingezogen, dazu haben wir in der Bundesliga Siege gegen Augsburg und Mainz eingefahren. Dementsprechend gehen wir mit einer breiten Brust ins Derby.

Holger Badstuber, Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri haben noch nie ein Derby gespielt. Mussten Sie den drei Winterpausen-Neuzugängen erklären, um was es in diesem Duell geht?

Ich glaube, das wissen die Jungs schon selbst, denn sie sind keine Bundesliga-Neulinge. Wenn sie mich fragen, gebe ich natürlich gerne Auskunft. Aber Holger, Guido und Daniel wohnen in der Region und spüren sicherlich selbst jeden Tag, dass dieses Duell ein ganz besonderes ist. Sie wissen also, um was es im Derby geht und was rund um das Spiel los ist.

Bei den Schwarz-Gelben stürmt Pierre-Emerick Aubameyang, der in der laufenden Saison bereits 23 Treffer erzielen konnte. Wie können Sie den Gabuner stoppen?

Ganz allein wird man nie einen Spieler ausschalten können. Es ist wichtig, dass wir als Block gut verteidigen und eng in unseren Reihen stehen. Wir müssen einfach gut arbeiten in unserem System und gerade Pierre-Emerick Aubameyang wenig Raum geben, um zu Chancen zu kommen. Es reicht aber nicht, sich nur auf ihn zu fokussieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Can Bozdogan

Can Bozdogan: Ich habe an meine Chance geglaubt

Mit Can Bozdogan zählt ein Akteur, der im Vorjahr noch in der U19 spielte, seit dem Start der Vorbereitung fest zum Lizenzspielerkader. Im Interview mit schalke04.de spricht der 19-Jährige über seine Zeit in der Knappenschmiede, seine ersten Wochen bei den Profis, Spieler, die ihn inspirieren und die Hoffnung, dass er zum Einstand nicht singen muss.

Peter Knäbel

Peter Knäbel: Nicht jammern, sondern anpacken

Eine unvergleichliche Saison 2019/2020 liegt hinter der Knappenschmiede. Die Corona-Krise setzte Mitte März dem Spiel- und Trainingsbetrieb ein jähes Ende und stellte alle Beteiligten vor nie dagewesene Herausforderungen. Aus sportlicher Sicht wurde an einigen Stellschrauben gedreht, und das eine oder andere Nachwuchstalent schnupperte Bundesliga-Luft. Im Interview mit schalke04.de zieht Peter Knäbel, Technischer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung, eine erste Bilanz.

Oliver Held

Oliver Held im Kreisel-Interview: Ich wäre der sechste Schütze gewesen

Vor 25 Jahren warf sich Oliver Held in ein königsblaues Abenteuer, das aus dem zuverlässigen Mann in zweiter Reihe einen Eurofighter und Vizemeister machte. Im neuen Schalker Kreisel blickt der 47-Jährige auf sechs unvergessliche Spielzeiten im S04-Trikot zurück.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab im Kreisel-Interview: Unmaskiert

Hinter Nassim Boujellab liegen bewegte Monate. Über sein erstes Profijahr und die eigenen Wurzeln spricht der 21-Jährige im neuen Schalker Kreisel.