Benito Raman: Beim nächsten Mal mache ich das Ding rein!

Nach auskurierter Kapselbandverletzung im Sprunggelenk hat Benito Raman am Samstag (17.8.) seine Pflichtspiel-Premiere im blau-weißen Trikot gefeiert. Dabei wäre dem Belgier beinahe ein Treffer gelungen. Auf schalke04.de spricht der Flügelstürmer über das torlose Remis in Mönchengladbach, seine Leistung, die vergebene Möglichkeit und die nächste Aufgabe in der Bundesliga.

Benito Raman

Benito, die ersten 74 Pflichtspiel-Minuten als Knappe liegen hinter dir. Wie war’s?
Es war ein schöner Moment, als der Coach mir gesagt hat, dass ich in der Startelf stehe. Dass ich in der Woche zuvor im DFB-Pokal nicht spielen konnte, hat mich sehr geärgert. Aber das Spiel wäre für mich etwas zu früh gekommen, so ist das leider manchmal im Fußball. Jetzt fühle ich mich wieder gut und bin bereit für die kommenden Aufgaben. Es hat definitiv Spaß gemacht!

Du musstest in der zweiten Halbzeit einmal kurz behandelt werden. Hat sich die Verletzung wieder bemerkbar gemacht?
Nein, keine Sorge. Ich habe einfach eine unglückliche Bewegung gemacht, anschließend hatte ich kurz Probleme. Das hat sich zum Glück aber schnell wieder gelegt.

Ich ärgere mich, aber gleichzeitig weiß ich auch, dass die Saison jetzt nicht gelaufen ist, nur weil ich eine Chance vergeben habe.

Benito Raman

Wie bewertest du deine Leistung?
Für mein erstes Spiel war es in Ordnung, denke ich. Defensiv habe ich mich gut eingebracht, nach vorne gibt es natürlich noch etwas zu optimieren. Ich glaube, dass sich unser Zusammenspiel in den kommenden Wochen immer weiter verbessern wird. Wir sind noch am Anfang.

Fast wärst du zum „Mann des Tages“ geworden. Was lief schief bei der vergebenen Chance in der 27. Minute?
Ich habe den Ball bekommen, aber auch meinen Gegenspieler rechts neben mir im Blick gehabt. Deshalb wollte ich schnell abschließen. Das war vielleicht zu überhastet. Im Nachhinein hätte ich die Situation natürlich anders lösen müssen. Beim nächsten Mal bleibe ich ruhiger und mache das Ding rein. Ein Abschluss mit der Innenseite wäre besser gewesen. Ich ärgere mich, aber gleichzeitig weiß ich auch, dass die Saison jetzt nicht gelaufen ist, nur weil ich eine Chance vergeben habe.

Der kommende Gegner ist der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger. Spürt ihr gegen Bayern München speziellen Druck, es besonders gut machen zu müssen?
Druck haben wir in jedem Spiel, egal wie der Gegner heißt. Bayern München ist natürlich der Favorit, aber auch dieses Match muss erst einmal gespielt werden. Im Fußball ist alles möglich, wir geben uns nicht schon vor dem Anpfiff geschlagen und werden uns gut vorbereiten. Ich glaube an unsere Chance!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Peter Knäbel

Peter Knäbel: Nicht jammern, sondern anpacken

Eine unvergleichliche Saison 2019/2020 liegt hinter der Knappenschmiede. Die Corona-Krise setzte Mitte März dem Spiel- und Trainingsbetrieb ein jähes Ende und stellte alle Beteiligten vor nie dagewesene Herausforderungen. Aus sportlicher Sicht wurde an einigen Stellschrauben gedreht, und das eine oder andere Nachwuchstalent schnupperte Bundesliga-Luft. Im Interview mit schalke04.de zieht Peter Knäbel, Technischer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung, eine erste Bilanz.

Oliver Held

Oliver Held im Kreisel-Interview: Ich wäre der sechste Schütze gewesen

Vor 25 Jahren warf sich Oliver Held in ein königsblaues Abenteuer, das aus dem zuverlässigen Mann in zweiter Reihe einen Eurofighter und Vizemeister machte. Im neuen Schalker Kreisel blickt der 47-Jährige auf sechs unvergessliche Spielzeiten im S04-Trikot zurück.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab im Kreisel-Interview: Unmaskiert

Hinter Nassim Boujellab liegen bewegte Monate. Über sein erstes Profijahr und die eigenen Wurzeln spricht der 21-Jährige im neuen Schalker Kreisel.

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.