Bienvenido, Benedikt Höwedes!

Der Kapitän ist wieder an Bord: Benedikt Höwedes ist am Donnerstag (5.1.) um 14.58 Uhr im Trainingslager in Benidorm angekommen. Der Weltmeister war tags zuvor nicht mit der Mannschaft nach Spanien geflogen, da er sich mit Schmerzen in der Hüfte geplagt hatte und daher noch einmal eingehend untersucht wurde.

„Ich habe aus der Hinrunde eine gewisse Problematik mitgenommen, die mich auch im Urlaub beschäftigt hat. Deshalb habe ich mich in Deutschland auch noch einmal untersuchen lassen. Die Diagnose ist aber nicht dramatisch“, sagt der 28-Jährige. „Mir geht es soweit ganz gut. Die Probleme sind zwar nicht weg, aber ich bin guter Dinge, dass ich das Ganze gemeinsam mit unserem medizinischen Stab in den kommenden Tagen und Wochen vernünftig in den Griff bekomme“, so der Spielführer der Knappen.

Ich bin froh, jetzt bei der Mannschaft zu sein und hoffe, dass wir uns als Team im Trainingslager noch einen Schritt weiterentwickeln. Wir haben zwar einige personelle Sorgen, trotzdem bin ich optimistisch, dass wir uns noch besser einspielen werden und dann gut in die Rückrunde starten.

Benedikt Höwedes

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Alexander Nübel

Alexander Nübel: Leidenschaft und Mentalität im Derby noch einmal übertreffen

An den 4:2-Erfolg im April dieses Jahres im Stadion der Schwarz-Gelben denkt Alexander Nübel noch heute gerne zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der Schlussmann über sein erstes Derby, das anstehende Duell in der VELTINS-Arena und den Saisonstart der Königsblauen.

Frank Fröhling

Frank Fröhling: Ohne Empathie geht es nicht

David Wagner betonte zuletzt immer wieder, dass der gesamte Stab für den guten Saisonstart verantwortlich sei. Ein wichtiger Teil des Übungsleiterteams ist Frank Fröhling. Im Interview mit schalke04.de spricht der Co-Trainer über seine Aufgaben auf dem Platz, die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, seinen bisherigen Werdegang und die Knappenschmiede. Zudem verrät der 41-Jährige, dass ein Weltmeistertitel in seiner Vita steht.

Dios-Mios-Fußballgott

Was macht eigentlich ... Dios-Mios-Fußballgott?

Als Pablo Antonio Di Ospeo eroberte Schauspieler Oscar Ortega Sánchez im Film „Fußball ist unser Leben“ vor fast 20 Jahren die Herzen vieler Schalke-Fans. Im Interview mit schalke04.de spricht „Dios-Mios-Fußballgott“ unter anderem über seine Verbundenheit zu den Königsblauen, schmerzhafte Dreharbeiten und eine innige Freundschaft, die während des Filmes entstand und noch bis heute anhält.

190929_Nübel

Alexander Nübel: Haben Bock, Fußball zu spielen

Eine Viertelstunde war in Leipzig gespielt, als allen Schalkern kurzzeitig der Atem stockte. Gleich zweimal binnen weniger Sekunden verhinderte Alexander Nübel mit spektakulären Paraden den Rückstand. Im Interview mit schalke04.de zeigt sich der Keeper nach dem Sieg bei RB Leipzig jedoch auch selbstkritisch.