Breel Embolo: Haben Rehaplan immer entschleunigt

Das Comeback von Breel Embolo nach der Mitte Oktober 2016 erlittenen schweren Sprunggelenksverletzung lässt noch etwas länger auf sich warten. Über die aktuelle Situation beim 20-Jährigen gibt der FC Schalke 04 wie folgt Auskunft.

Im Spiel beim FC Augsburg hatte sich der Schweizer Nationalspieler am 15. Oktober 2016 durch ein Foul des Augsburgers Konstantinos Stafylidis eine komplexe Verletzung des Sprunggelenks zugezogen. Der gemäß einer Unterscheidung solcher Brüche als „Weber C“ klassifizierte Befund ergab neben einem gebrochenen Wadenbein auch einen Riss der Syndesmose und des Innenbandes.

Anschließend hatten Sprunggelenksspezialisten einen detaillierten Rehabilitationsplan aufgestellt. Nach einem bis Ende 2016 in seinem Heimatland durchgeführten ersten Teil der Reha-Maßnahmen kehrte Breel Embolo Mitte Januar nach Gelsenkirchen zurück, um hier sein Programm durchzuführen. Angesichts der Komplexität der Verletzung veranlasste die medizinische Abteilung eine vorsichtigere Herangehensweise, um Risiken bei der Genesung zu minimieren.

„Natürlich kann es für einen jungen Spieler in einer Reha nie schnell genug gehen. Aber unser Mannschaftsarzt Patrick Ingelfinger hat mich immer gebremst und mit mir zusammen den Rehaplan entschleunigt. Alle anderen Behauptungen entsprechen nicht den Tatsachen“, bestätigt Breel Embolo.

Maßnahmen, die ihre Berechtigung hatten. So zeigten MRT-Untersuchungen in der vergangenen Woche und am heutigen Montag, dass sich ein (nicht schmerzhaftes) Knochenmarksödem gebildet hat. Embolo wird in den kommenden Wochen weitere Schonung erhalten und sein Reha-Programm in Deutschland fortsetzen.

„Wir waren bereits im Januar durch unsere Teamärzte vorinformiert worden, dass es mit einer Rückkehr in dieser Saison eng werden könnte und haben deshalb unseren Kader in der Winterpause entsprechend verstärkt“, so Sportdirektor Axel Schuster.

36

Breel Embolo

Position Stürmer
Geburtsdatum 14.02.1997
Größe 1.85 m
Gewicht 86 kg
Auf Schalke seit 01.07.2016
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.