Breel Embolo: Wollen auch das siebte Spiel in Folge gewinnen!

Im Spiel gegen den SC Freiburg war Breel Embolo an beiden Toren indirekt beteiligt. Zunächst holte der Schweizer den Elfmeter raus, der zum ersten Treffer führte. Und im weiteren Spielverlauf behauptete der 21-Jährige einen wichtigen Ball, der dann das entscheidende 2:0 einleitete. Auf schalke04.de spricht der Angreifer über die aktuelle Siegesserie und die Gefahr, das Derby zu verpassen.

Breel, wie hast du die Ostertage verbracht?
Am Tag nach dem Spiel standen eine Trainingseinheit und Videoanalyse auf dem Plan. Danach hatten wir ein bisschen Ruhe und konnten etwas abschalten. Am Montag sind meine Mutter und mein kleiner Bruder zu Besuch gekommen, wir haben die gemeinsame Zeit genossen. Sie bleiben zwar noch ein paar Tage hier, aber für uns hat die Vorbereitung auf das Duell mit dem Hamburger SV begonnen. Diesem Spiel gilt meine volle Konzentration.

Sechs Siege in Folge! Wie lange kann diese Serie noch so weitergehen?
Es war wirklich ein super Wochenende für uns! Wir konnten unser Heimspiel gewinnen und die Konkurrenz hat gepatzt. Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel und arbeiten von Woche zu Woche. Deswegen konzentrieren wir uns zu 100 Prozent auf das Spiel beim HSV. Dort wollen wir das siebte Spiel in Folge gewinnen. Das ist auch das, was unsere Mannschaft auszeichnet. Das Trainerteam bereitet uns hervorragend auf den jeweiligen Gegner vor und wir schaffen es, uns vollkommen und ausschließlich auf das nächste Spiel zu fokussieren und alles andere auszublenden. Nach dem Spiel gibt es dann eine Analyse, aber damit ist der Spieltag dann auch abgeschlossen und wir gehen zum nächsten Duell über, in dem wir uns dann wieder verbessern wollen.

Das Trainerteam bereitet uns hervorragend auf den jeweiligen Gegner vor.

Breel Embolo

Schaffst du es tatsächlich, die aktuelle Tabellensituation komplett auszublenden?
Natürlich schauen wir auch auf die Tabelle und bekommen auch mit, auf welchem Tabellenplatz wir uns befinden und wie die anderen Mannschaften auf den vorderen Plätzen spielen. Der entscheidende Punkt ist aber, dass wir das alles richtig einschätzen können. Wir sind Tabellenzweiter, das ist toll, aber es sind noch so viele Spiele zu spielen und sehr viele Punkte zu holen. Es kann noch alles passieren. Von daher werden wir weiter hart arbeiten und alles geben, bis wir unsere Ziele erreicht haben und rechnerisch nichts mehr passieren kann.

In welchen Bereichen kann sich die Mannschaft noch steigern?
Dass wir nun sechs Spiele in Folge gewonnen haben, zeigt, dass wir sowohl defensiv als auch offensiv Qualitäten haben. Klar, wir können wir ein paar Dinge verbessern, aber wir sollten nicht immer nur auf unsere Fehler schauen. Das ist wichtig und gehört dazu, wenn man sich im Fußball verbessern möchte. Aber wir machen momentan auch sehr viel richtig, sonst würden wir nicht da oben stehen. Umso spannender ist es doch, wie es laufen kann, wenn wir unser volles Potenzial abrufen.

Worin konntest du dich persönlich unter Domenico Tedesco verbessern?
Ich glaube, jeder Spieler konnte im taktischen Bereich noch etwas vom Trainer dazulernen, auch ich. Wir stehen als Mannschaft viel kompakter und arbeiten besser in Pressing-Situationen. In unseren dominanten Phasen wissen wir nun genau, wann wir es uns leisten können, uns ein paar Minuten zurückzunehmen – und wann nicht. Darüber hinaus sprechen wir natürlich viel über Details, die wir verbessern können, aber ich will hier auch nicht zu viel verraten (lacht). Ich persönlich komme immer besser in Fahrt, möchte mich aber beim letzten Pass noch weiter steigern. Ich bin ja erst 21 Jahre alt, ich kann mich eigentlich noch überall verbessern.

Ich komme immer besser in Fahrt, möchte mich aber beim letzten Pass noch weiter steigern.

Breel Embolo

Woran liegt es, dass der letzte Pass manchmal noch nicht so sitzt, wie du dir das wünschst?
Manchmal bin ich im Kopf schon einen Schritt weiter, als das auf dem Platz tatsächlich der Fall ist. Ich habe eine Situation dann gedanklich bereits abgeschlossen und überlege schon, was ich als nächstes tue. Das wird mir dann zum Verhängnis. Wahrscheinlich muss ich da dann auch von Idee zu Idee denken (lacht).

Du hast bereits vier Gelbe Karten gesammelt, nach dem Spiel beim HSV steht das Derby an. Hast du das im Hinterkopf?
Ganz ehrlich, wenn ich das Derby aufgrund von einer Gelben Karte nicht spielen könnte, dann wäre das sehr schmerzhaft für mich. Aber damit beschäftige ich mich momentan nicht, mein Fokus liegt auf dem Spiel gegen Hamburg. Wir wollen dort unbedingt gewinnen und ich werde genauso in das Duell gehen, wie sonst auch immer. Es geht für den HSV ums Überleben, daher erwarte ich einen harten Kampf. Und in einem solchen Spiel darf man keinen Millimeter zurückweichen. Wir werden die nötige Mentalität an den Tag legen und dagegenhalten.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Salif Sané

Salif Sané: Ich soll eine Medaille zum Training auf Schalke mitbringen

Während viele Knappen derzeit im Urlaub weilen, nimmt Salif Sané mit dem Senegal am Afrika-Cup teil. Im Interview mit schalke04.de spricht der Innenverteidiger vor dem Turnierstart über die Chancen seiner Mannschaft, gesammelte Erfahrungen bei der Weltmeisterschaft 2018 und Nachrichten seiner königsblauen Mitspieler.

Suat Serdar

Suat Serdar: Hart gearbeitet für das große Ziel

Die deutsche U21-Nationalelf startet am Montag (17.6., 21 Uhr, live in der ARD) gegen Dänemark in die Junioren-Europameisterschaft. schalke04.de hat vor dem Start des Turnieres in Italien und San Marino mit Suat Serdar gesprochen. Im Interview skizziert der Mittelfeldmann seine Ziele, zudem gibt er Einblicke in die Trainingsarbeit. Außerdem erinnert sich Serdar an die U20-Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Südkorea.

Michael Prus

Was macht eigentlich … Michael Prus?

Michael Prus war vor rund 25 Jahren einer der Publikumslieblinge im Parkstadion, debütierte einst als 18-Jähriger im Derby und wäre fast ein Eurofighter geworden. Im Interview mit schalke04.de spricht der ehemalige Verteidiger über seine Zeit im blau-weißen Trikot und seine heutige Tätigkeit, bei der er sich noch immer regelmäßig mit Spielen und Spielern der Königsblauen beschäftigt.

Michael Langer

Michael Langer: Wichtige Rolle, auch wenn ich nicht spiele

Seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag hat Michael Langer vor wenigen Tagen um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Im Interview mit schalke04.de spricht der Schlussmann über die Ausweitung seines Arbeitspapiers, seine Rolle in der Mannschaft, den Wechsel zwischen den Pfosten in der Winterpause und kleine Wettbewerbe im Torwartteam, mit denen hin und wieder ein Abendessen finanziert wird.