Christian Heidel: Mit guter Laune tanken gehen

Auf Christian Heidel wartet sein erstes Heim-Derby als Sportvorstand der Königsblauen. Auf schalke04.de spricht der 53-Jährige über seine Vorfreude, die Bedeutung des Spiels und das Wiedersehen mit Thomas Tuchel.

… sein erstes Heim-Derby:

Ich freue mich riesig und bin gespannt auf die Atmosphäre. Im Hinspiel hat die Mannschaft das Derby von der ersten Minute an angenommen. Da waren die Dortmunder vielleicht auch ein wenig überrascht. In der Art und Weise müssen wir die Begegnung nun erneut angehen. Wir müssen vom ersten Moment an zeigen, dass wir den BVB nicht ins Spiel kommen lassen wollen. Gemeinsam mit unseren Fans im Rücken haben wir eine Chance.

… die Bedeutung des Derbys:

Ich spüre im Alltag, wie sehr das Derby die Menschen hier beschäftigt. Nicht nur in Gelsenkirchen selbst, sondern in der gesamten Region. An der Tankstelle hat mich zuletzt die Kassiererin gefragt, wie das Derby ausgehen wird. Das konnte ich ihr natürlich nicht sagen. Aber ich hoffe, dass ich in der kommenden Woche mit guter Laune tanken gehe (schmunzelt).

Ich freue mich riesig auf die Atmosphäre in der VELTINS-Arena.

… das Wiedersehen mit einem alten Weggefährten:

In Mainz habe ich einige Jahre sehr erfolgreich mit Thomas Tuchel zusammengearbeitet. Aber das verschafft mir bei der Vorbereitung auf das Derby keine Vorteile. Denn ich glaube nicht, dass ich Markus Weinzierl erklären muss, was und wie Thomas trainiert. Das sieht Markus Woche für Woche selbst.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.