Christian Heidel: Schwierige Aufgabe für beide Teams

Die Niederlage in Salzburg war schnell abgehakt. Bereits am Morgen danach galt die volle Konzentration dem anstehenden Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen. Auf schalke04.de spricht Christian Heidel über das Duell mit der Werkself, die Rotation in der Mozartstadt und die Auslosung in der Europa League.

Christian Heidel über ...

… das 0:2 im letzten Gruppenspiel:

Die Niederlage hat auf das Leverkusen-Spiel überhaupt keinen Einfluss. Das ist ganz klar. Im Vergleich zur Partie in Leipzig haben in Salzburg acht Spieler gefehlt. Es war aber nicht so, dass da eine Mannschaft auf dem Platz stand, die keine Erfahrung hatte. Wir haben auch in den vorherigen Spielen in der Europa League häufig gewechselt und mit dieser Marschroute sämtliche Duelle für uns entschieden.

… die K.o.-Runde in der Europa League:

Wir warten jetzt erst einmal ab, welchen Gegner wir zugelost bekommen. Und dann haben wir ein großes Ziel: ins Achtelfinale kommen. Natürlich hängt das immer ein wenig vom Los ab. Ich kann mir aber auch nicht denken, dass sich eine Mannschaft über uns als Gegner freuen würde. Im Endeffekt können wir über die nächste Runde reden, wenn die Lose gezogen wurden.

… das anstehende Duell mit Bayer Leverkusen:

Das wird eine schwierige Aufgabe für beide Teams, denn auch unser Gegner steht nach den jüngsten Ergebnissen etwas unter Druck. Wir bereiten uns sehr sorgfältig auf dieses Spiel vor und wollen die Niederlage in Leipzig vergessen machen, um wieder in die Spur zurückzukommen, in der wir vor dem 1:2 waren.

… die aktuelle Tabelle:

Unser Ziel ist es, zur Winterpause auf Tuchfühlung zu den internationalen Plätzen zu sein. Wir haben bis Weihnachten noch drei Spiele vor der Brust, zwei davon zu Hause. Wenn wir gut punkten, kann uns dieses Ziel gelingen.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Alexander Nübel

Alexander Nübel: Leidenschaft und Mentalität im Derby noch einmal übertreffen

An den 4:2-Erfolg im April dieses Jahres im Stadion der Schwarz-Gelben denkt Alexander Nübel noch heute gerne zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der Schlussmann über sein erstes Derby, das anstehende Duell in der VELTINS-Arena und den Saisonstart der Königsblauen.

Frank Fröhling

Frank Fröhling: Ohne Empathie geht es nicht

David Wagner betonte zuletzt immer wieder, dass der gesamte Stab für den guten Saisonstart verantwortlich sei. Ein wichtiger Teil des Übungsleiterteams ist Frank Fröhling. Im Interview mit schalke04.de spricht der Co-Trainer über seine Aufgaben auf dem Platz, die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, seinen bisherigen Werdegang und die Knappenschmiede. Zudem verrät der 41-Jährige, dass ein Weltmeistertitel in seiner Vita steht.

Dios-Mios-Fußballgott

Was macht eigentlich ... Dios-Mios-Fußballgott?

Als Pablo Antonio Di Ospeo eroberte Schauspieler Oscar Ortega Sánchez im Film „Fußball ist unser Leben“ vor fast 20 Jahren die Herzen vieler Schalke-Fans. Im Interview mit schalke04.de spricht „Dios-Mios-Fußballgott“ unter anderem über seine Verbundenheit zu den Königsblauen, schmerzhafte Dreharbeiten und eine innige Freundschaft, die während des Filmes entstand und noch bis heute anhält.

190929_Nübel

Alexander Nübel: Haben Bock, Fußball zu spielen

Eine Viertelstunde war in Leipzig gespielt, als allen Schalkern kurzzeitig der Atem stockte. Gleich zweimal binnen weniger Sekunden verhinderte Alexander Nübel mit spektakulären Paraden den Rückstand. Im Interview mit schalke04.de zeigt sich der Keeper nach dem Sieg bei RB Leipzig jedoch auch selbstkritisch.