Clemens Tönnies: Das Beste für unseren Verein erreichen

Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies hat in seiner Rede auf der Mitgliederversammlung am Sonntag (25.6.) dazu aufgerufen, konstruktiv zusammenzuarbeiten und immer das Wohl des Vereins voranzustellen und als Einheit aufzutreten. schalke04.de fasst seine Rede zusammen.

… Umgang in den Gremien:

Was bisweilen an Unsachlichkeit, Polemik, Beleidigungen und mangelnde Wertschätzung aus Gremien des Vereins zu vernehmen war, aber vor allem im Netz kursierte, ist schlicht und ergreifend unterste Schublade. Versuche, mehr Gemeinsamkeit und ein besseres Miteinander zu erreichen, waren bislang leider nicht erfolgreich.

… die vergangene Saison:

Es war ein Auf & Ab der Leistung unserer sportlichen Abteilung. Mit großer Hoffnung sind wir mit dem neuen Trainer angetreten, dazu haben wir unsere Mannschaft massiv verstärkt und sind auf Platz 10 herausgekommen. So etwas kann passieren, so eine Saison reißt uns nicht um!

… seine öffentliche Zurückhaltung:

Ich habe im letzten Jahr versprochen, mich in der Öffentlichkeit herauszuhalten und ich kann Euch sagen, es geht mir sehr gut dabei! Aber ich habe die Zügel fest in der Hand. Ich lasse es auch weiterhin nicht zu, dass Schalke durch mangelnde Leistung von wem auch immer, seine Ziele verfehlt.

… Schalker Probleme:

Da muss ich sagen, ich habe geglaubt, wir hätten alle miteinander verstanden, aber wir beschäftigen uns viel zu sehr mit uns selbst, einige ziehen sich an Satzungs- und Geschäftsordnungsfragen hoch.

… seine Forderung:

Ich fordere auf: „Lasst uns zurückkehren zur Sachlichkeit. Lasst uns die Gegner nicht in unserem Verein suchen, sondern in Lüdenscheid, München oder Leipzig. Ohne ein Miteinander im Umgang der Gremien untereinander werden wir das aber nicht erreichen.

Wer das Wohl des Vereins im Blick hat, arbeitet konstruktiv, sucht den Dialog, trägt Entscheidungen mit – nach innen und nach außen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jonjoe Kenny im Irish Pub

Jonjoe Kenny: Ich habe es sofort geliebt

Pub-Erlebnisse, Dartskünste, Essgewohnheiten – im Interview in der Schalker Kreisel App zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 zeigt sich Jonjoe Kenny auch fernab seiner Flankenbälle pointiert.

Christoph Bühler

Christoph Bühler: Wir haben viele schlaue Köpfe, die gut zusammenpassen

Der FC Schalke 04 ist bereits der vierte Club, bei dem Christoph Bühler an der Seite von David Wagner als Co-Trainer tätig ist. Im Interview mit schalke04.de spricht der 42-Jährige über seine bisherige Laufbahn, großartige Erfahrungen in England und seine Rolle im Trainerteam der Königsblauen.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: U23-Spiele waren gut für die Beine und den Kopf

Mehr als sieben Monate nach seinem letzten Bundesligaspiel könnte Alessandro Schöpf am Samstag (31.8.) sein Comeback in der höchsten deutschen Spielklasse feiern - und das ausgerechnet gegen Hertha BSC. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über wichtige Einsatzminuten in der U23, die Zuschauerrolle an den ersten beiden Spieltagen und die österreichische Nationalmannschaft.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Lassen uns nicht von unserem Weg abbringen

Das Spiel gegen Bayern München sorgte am Samstagabend (24.8.) bei den Königsblauen für viele enttäuschte Gesichter. Bastian Oczipka fand seinen Optimismus jedoch schnell wieder. Auf schalke04.de spricht der Linksverteidiger über die Gründe für die Niederlage, positive Ansätze und die Reaktion der Fans nach dem Schlusspfiff.