Daniel Caligiuri: In jeder einzelnen Spielminute alles raushauen

Nach dem Punktgewinn in Mönchengladbach möchte Daniel Caligiuri mit seinen Mitspielern auch am Samstag (24.8.) gegen Bayern München ein positives Resultat erzielen. Im Interview mit schalke04.de spricht der 31-Jährige über gute Ansätze beim Saisonstart, seine offensivere Rolle im System von David Wagner, das anstehende Duell mit dem deutschen Rekordmeister und die Auszeichnung zum „Spieler der Saison“.

Daniel Caligiuri

Daniel, der Saisonstart ist euch mit einem 0:0 in Mönchengladbach geglückt. Teilst du diese Meinung?
Als Fußballer möchte man natürlich jedes Spiel gewinnen. Aber wenn man am 1. Spieltag in Mönchengladbach spielt, kann man am Ende auch mit einem Punkt zufrieden sein. Mit ein bisschen Glück hätten wir in Führung gehen können, dann wäre das Spiel vielleicht auf unsere Seite gekippt. Aber dieser Möglichkeit trauern wir nicht mehr nach, schließlich haben wir dank des Unentschiedens zum Auftakt schon jetzt einen Punkt mehr auf dem Konto als im Vorjahr nach fünf Spieltagen.

David Wagner hat euch nach dem Abpfiff gelobt, gleichzeitig aber auch betont, dass das Spiel noch weit weg von perfekt gewesen sei.
Damit hat er absolut recht. Ich denke, wir haben schon viele gute Aktionen gehabt und Dinge umgesetzt, die wir uns im Vorfeld vorgenommen und auch trainiert hatten. Wir standen sehr kompakt. Das ist wichtig. Aber es war auch zu sehen, dass wir uns im Konterspiel noch verbessern müssen. Rund sieben Wochen nach dem Start der Vorbereitung sehe ich uns auf einem guten Weg und bin überzeugt davon, dass wir uns von Tag zu Tag noch steigern werden.

Rund sieben Wochen nach dem Start der Vorbereitung sehe ich uns auf einem guten Weg.

Daniel Caligiuri

Du spielst unter David Wagner offensiver als zuletzt. Was ist der größte Unterschied gegenüber deiner Rolle im Vorjahr?
Der Weg zum Tor ist kürzer (schmunzelt). Neu ist die Position für mich aber nicht. Ich habe sie in Wolfsburg und auch Freiburg Jahre lang gespielt, auch auf der linken Seite.

Alexander Nübel hat nach dem Spiel in Mönchengladbach gesagt, dass eure Köpfe wieder frei sind. Habt ihr die abgelaufene Saison komplett abgehakt?
Da stimme ich Alex zu. Man sieht auf dem Platz, dass wir eine Einheit sind und an uns glauben. Wir halten zusammen. Das spüre ich in jedem Training. Auch die Spieler, die zuletzt keine Einsätze hatten, sind mit 100 Prozent dabei und bringen sich täglich voll ein. Das wird sich in den Ergebnissen auch zeigen.

Die Fans würde es freuen. Der letzte Bundesliga-Heimsieg ist lange her …
Es war das 2:1 gegen Wolfsburg am 18. Spieltag der Vorsaison, oder? Das liegt tatsächlich schon eine halbe Ewigkeit zurück. Wir haben uns fest vorgenommen, es in dieser Spielzeit besser zu machen. Nicht nur zu Hause, sondern generell in jedem Spiel. Wenn man Woche für Woche zum Aufwärmen auf den Platz kommt und sieht, wie viele Fans uns begleiten und anfeuern, ist das zum einen ein gutes Gefühl, vor allem aber auch eine Verpflichtung, in jeder einzelnen Spielminute alles rauszuhauen.

Die Unterstützung der Fans pusht mich enorm.

Daniel Caligiuri

Spürt ihr die Unterstützung der Fans auch während der Spiele?
Auf jeden Fall. Mich pusht das enorm und ich denke, bei meinen Mitspielern ist es ähnlich. Wir alle sind froh, solch überragende Fans hinter uns zu haben.

Du stehst bei den S04-Anhängern besonders hoch im Kurs. Nicht zuletzt deshalb bist du bei einer Umfrage des Schalker Fan-Club Verbandes zum „Spieler der Saison 2018/2019“ gewählt worden. Die offizielle Ehrung dazu gab es auf dem Schalke-Tag. Was bedeutet dir diese Auszeichnung?
Das ist eine große Ehre für mich. Ich habe mich riesig gefreut und werde auch in diesem Jahr wieder alles raushauen. Ich hoffe aber, dass es am Ende der Spielzeit ein enges Rennen gibt, wenn der Titel „Spieler der Saison“ erneut vergeben wird. Denn das hieße, dass wir als Mannschaft ein starkes Jahr gespielt haben.

Im ersten Heimspiel der Saison trefft ihr auf Bayern München. Wenn man auf deine persönliche Bilanz schaut, ist der deutsche Rekordmeister allerdings nicht gerade dein Lieblingsgegner. Von 15 Spielen in der Bundesliga hast du gegen den FCB nur ein einziges gewonnen. Warum kann es dieses Mal mit einem positiven Resultat klappen?
Weil wir richtig heiß sind auf unser erstes Heimspiel nach mehr als drei Monaten. Natürlich ist die Aufgabe alles andere als einfach, aber wir nehmen sie an. Die Bayern haben gegen Hertha zum Auftakt auch Punkte gelassen, warum nicht auch gegen uns. Ich erwarte ein offenes Duell.

18

Daniel Caligiuri

Position Mittelfeld
Geburtsdatum 15.01.1988
Größe 1.82 m
Gewicht 80 kg
Auf Schalke seit 25.01.2017
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Oliver Held

Oliver Held im Kreisel-Interview: Ich wäre der sechste Schütze gewesen

Vor 25 Jahren warf sich Oliver Held in ein königsblaues Abenteuer, das aus dem zuverlässigen Mann in zweiter Reihe einen Eurofighter und Vizemeister machte. Im neuen Schalker Kreisel blickt der 47-Jährige auf sechs unvergessliche Spielzeiten im S04-Trikot zurück.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab im Kreisel-Interview: Unmaskiert

Hinter Nassim Boujellab liegen bewegte Monate. Über sein erstes Profijahr und die eigenen Wurzeln spricht der 21-Jährige im neuen Schalker Kreisel.

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.