Daniel Caligiuri: Müdigkeit spielt keine Rolle

Nach seinem Treffer im DFB-Pokal gegen den SV Sandhausen konnte Daniel Caligiuri am Sonntag (12.3.) seinen ersten Bundesligatreffer für die Königsblauen bejubeln. Auf schalke04.de spricht der Winter-Neuzugang über sein Tor gegen den FC Augsburg und die kommende Europa-League-Partie bei Borussia Mönchengladbach.

Daniel Caligiuri, herzlichen Glückwunsch zum ersten Bundesligatreffer für Schalke. Wie war es für Sie, endlich in der VELTINS-Arena einen eigenen Treffer bejubeln zu dürfen?

Es ist immer eines der schönsten Gefühle, wenn man ein Tor erzielt. Vor allem vor unseren Fans und dieser Kulisse. Ich hätte mir natürlich das eine oder andere Tor mehr gewünscht. Gegen Augsburg hat es jetzt endlich geklappt. Ich hatte zuvor schon einige Möglichkeiten, habe aber keine verwertet. Ich denke, ich habe mich jetzt mit dem Treffer ein Stück weit belohnt für die Arbeit in den vergangenen Wochen.

Kam der deutliche und souveräne Sieg gegen den FC Augsburg mit Blick auf die Europa-League-Partie gegen Borussia Mönchengladbach zum genau richtigen Zeitpunkt?

Es war definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Aber wir haben auch schon im Hinspiel gegen Gladbach eine starke Leistung gezeigt. Leider konnten wir diese Begegnung nicht für uns entscheiden, auch wenn ein Sieg verdient gewesen wäre. Es läuft in jedem Spiel anders. Gegen Gladbach hat uns im Hinspiel das Quäntchen Glück für ein zweites Tor gefehlt. Gegen die Augsburger hat bei uns in den spielentscheidenden Situationen alles gepasst.

Wie sehen Sie die Chancen auf den Einzug in die nächste Runde?

Ich bin auf jeden Fall positiver Dinge. Wir müssen bei den Gladbachern einfach mit der gleichen Mentalität auftreten wie im Hinspiel und zuletzt gegen Augsburg. Man hat gesehen, dass wir Möglichkeiten hatten, um sie zu besiegen. Wir müssen am Donnerstag den Kampf annehmen, jeder muss für den anderen da sein. Es wird ein sehr schwieriges Spiel, das ist uns allen bewusst. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine Runde weiterkommen können.

Können sich die vielen Englischen Wochen gegen Ende einer Partie negativ auf die Leistung auswirken?

Die meisten Spieler kennen diese Belastungen mit vielen Englischen Wochen. Man muss einfach fit im Kopf sein und positiv bleiben. Ich denke, die Müdigkeit spielt in so einem Spiel keine große Rolle. Da wird jeder fit genug sein und topmotiviert in die Partie gehen. Jeder einzelne wird alles raushauen, um den Einzug in die nächste Runde zu schaffen.

Sie kennen Dieter Hecking noch aus gemeinsamen Wolfsburger Zeiten? Wie schätzen Sie ihn ein?

Dieter Hecking ist ein guter Trainer, das habe ich selbst erlebt. Er will immer auf Sieg spielen und wird versuchen, uns früh unter Druck zu setzen. Er wird auf jeden Fall das eine oder andere Tor erzielen wollen. Deswegen müssen wir höllisch aufpassen, vor allem bei den gefährlichen Kontern der Gladbacher.

18

Daniel Caligiuri

PositionMittelfeld
Geburtsdatum15.01.1988
Größe1.82 m
Gewicht80 kg
Auf Schalke seit25.01.2017
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Christoph Bühler

Christoph Bühler: Wir haben viele schlaue Köpfe, die gut zusammenpassen

Der FC Schalke 04 ist bereits der vierte Club, bei dem Christoph Bühler an der Seite von David Wagner als Co-Trainer tätig ist. Im Interview mit schalke04.de spricht der 42-Jährige über seine bisherige Laufbahn, großartige Erfahrungen in England und seine Rolle im Trainerteam der Königsblauen.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: U23-Spiele waren gut für die Beine und den Kopf

Mehr als sieben Monate nach seinem letzten Bundesligaspiel könnte Alessandro Schöpf am Samstag (31.8.) sein Comeback in der höchsten deutschen Spielklasse feiern - und das ausgerechnet gegen Hertha BSC. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über wichtige Einsatzminuten in der U23, die Zuschauerrolle an den ersten beiden Spieltagen und die österreichische Nationalmannschaft.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Lassen uns nicht von unserem Weg abbringen

Das Spiel gegen Bayern München sorgte am Samstagabend (24.8.) bei den Königsblauen für viele enttäuschte Gesichter. Bastian Oczipka fand seinen Optimismus jedoch schnell wieder. Auf schalke04.de spricht der Linksverteidiger über die Gründe für die Niederlage, positive Ansätze und die Reaktion der Fans nach dem Schlusspfiff.

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: In jeder einzelnen Spielminute alles raushauen

Nach dem Punktgewinn in Mönchengladbach möchte Daniel Caligiuri mit seinen Mitspielern auch am Samstag (24.8.) gegen Bayern München ein positives Resultat erzielen. Im Interview mit schalke04.de spricht der 31-Jährige über gute Ansätze beim Saisonstart, seine offensivere Rolle im System von David Wagner, das anstehende Duell mit dem deutschen Rekordmeister und die Auszeichnung zum „Spieler der Saison“.