Eric Maxim Choupo-Moting: Guter Konkurrenzkampf

Der Schweiß fließt in Strömen bei Eric Maxim Choupo-Moting und seinen Mitspielern. Denn in Mittersill wird hart malocht. Auf schalke04.de spricht der kamerunische Nationalspieler über das Trainingslager, Neuzugang Abdul Rahman Baba, die Automatismen im Spiel der Königsblauen und den Konkurrenzkampf.

Eric Maxim Choupo-Moting über ...

… die Belastung im Trainingslager:

Wir trainieren sehr intensiv. Ein Tag ohne Laufeinheit wäre schön (lacht). Die Einheiten sind anstrengend, aber das gehört dazu. Wir wollen schließlich beim Saisonstart topfit sein. Ich bin aber ehrlich und gebe zu, dass ich froh bin, wenn es endlich wieder um Punkte geht. Training und auch Testspiele machen einem Fußballer zwar Spaß, aber letztlich wollen wir immer in den Wettkampf und uns mit anderen Vereinen messen.

… Neuzugang Abdul Rahman Baba:

Ich freue mich, dass er jetzt ein Teil unseres Teams ist. Ich kenne Baba noch aus seiner Zeit beim FC Augsburg und habe ihn auch beim FC Chelsea verfolgt, zudem sind wir uns beim Afrika Cup schon über den Weg gelaufen. Charakterlich ist er ein super Typ, der gut in unsere Mannschaft passt. Es kann gut sein, dass wir künftig gemeinsam die linke Seite beackern.

… die Automatismen im Schalker Spiel:

Wir arbeiten sehr intensiv an den Abläufen auf dem Platz. Ich finde, deutlich intensiver als in der Vergangenheit. Da wir einen neuen Trainer und auch einige neue Spieler haben, wird es sicherlich etwas dauern, bis alles zu 100 Prozent funktioniert. Aber ich sehe uns auf seinem sehr, sehr guten Weg. Die Automatismen greifen von Tag zu Tag besser.

… den Konkurrenzkampf im Team:

Mich spornt es immer an, wenn mehrere Spieler um einen Platz kämpfen. Davon kann jeder Einzelne nur profitieren. Wir haben uns zuletzt personell gut verstärkt, andersherum aber auch den einen oder anderen wichtigen Spieler verloren.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Frank Fröhling

Frank Fröhling: Ohne Empathie geht es nicht

David Wagner betonte zuletzt immer wieder, dass der gesamte Stab für den guten Saisonstart verantwortlich sei. Ein wichtiger Teil des Übungsleiterteams ist Frank Fröhling. Im Interview mit schalke04.de spricht der Co-Trainer über seine Aufgaben auf dem Platz, die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, seinen bisherigen Werdegang und die Knappenschmiede. Zudem verrät der 41-Jährige, dass ein Weltmeistertitel in seiner Vita steht.

Dios-Mios-Fußballgott

Was macht eigentlich ... Dios-Mios-Fußballgott?

Als Pablo Antonio Di Ospeo eroberte Schauspieler Oscar Ortega Sánchez im Film „Fußball ist unser Leben“ vor fast 20 Jahren die Herzen vieler Schalke-Fans. Im Interview mit schalke04.de spricht „Dios-Mios-Fußballgott“ unter anderem über seine Verbundenheit zu den Königsblauen, schmerzhafte Dreharbeiten und eine innige Freundschaft, die während des Filmes entstand und noch bis heute anhält.

190929_Nübel

Alexander Nübel: Haben Bock, Fußball zu spielen

Eine Viertelstunde war in Leipzig gespielt, als allen Schalkern kurzzeitig der Atem stockte. Gleich zweimal binnen weniger Sekunden verhinderte Alexander Nübel mit spektakulären Paraden den Rückstand. Im Interview mit schalke04.de zeigt sich der Keeper nach dem Sieg bei RB Leipzig jedoch auch selbstkritisch.

Ozan Kabak

Ozan Kabak: Fans auf Schalke geben mir ein gutes Gefühl

Nach auskurierter Fußverletzung feierte Neuzugang Ozan Kabak beim 5:1-Sieg in Paderborn seine Pflichtspiel-Premiere im blau-weißen Trikot. Im Interview mit schalke04.de spricht der Verteidiger über sein Debüt, den Austausch mit David Wagner, Freunde in der Mannschaft, Deutsch-Unterricht und die anstehenden Wochen.