Felix Platte: Tor in der Bundesliga wäre großartig

Nachdem Feix Platte zu Beginn der Vorbereitung noch phasenweise individuell trainieren musste, gibt der 19-Jährige mittlerweile wieder Vollgas mit der Mannschaft. Im Interview mit schalke04.de spricht der Stürmer über seine Operation nach Saisonende, das Trainingslager in Velden und seine persönlichen Ziele für die kommenden Wochen und Monate.

Felix Platte, unmittelbar nach dem Saisonende mit der U19 wurden Sie wegen einer Verknöcherung am Sprunggelenk operiert. Was macht der Fuß?

Ich habe alles gut verkraftet und konnte nach fünf Wochen bereits wieder ins Lauftraining einsteigen. Manchmal habe ich noch etwas Schmerzen, aber das ist normal. Das haben mir die Ärzte vorher schon gesagt. Ich halte das aus, das ist nichts Wildes.

Sie nehmen bereits wieder am Training mit dem Team teil und sind auch in den Testspielen zum Einsatz gekommen. Damit war so schnell nicht unbedingt zu rechnen …

Ich liege sehr gut im Zeitplan. Es ist ein gutes Gefühl, wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Gerade in der Vorbereitung ist es ärgerlich, wenn man fehlt. Die Einheiten sind hart, verlangen mir und auch den anderen Spielern einiges ab.

Deshalb ist es wichtig, nach dem Training auch zur Ruhe zu kommen. Mit wem teilen Sie sich das Zimmer in Velden?

Mit Marvin Friedrich. Wir kommen super miteinander klar, da wir uns ja bereits aus der Jugend kennen. Er ist ein cooler Typ und lässt mich auch in Ruhe schlafen (lacht).

Haben Sie auch etwas Zeit, um mal vor die Tür zu gehen und was anderes als das Hotel und den Trainingsplatz zu sehen?

Freizeit haben wir kaum, aber wir sind schließlich auch im Trainingslager. Wir wollen hart arbeiten. Wenn doch mal etwas Ruhe ist, springe ich in den Wörthersee, um mich abzukühlen. Das tut bei den Temperaturen besonders gut.

In der vergangenen Spielzeit durften Sie als A-Jugendlicher bereits Profiluft schnuppern. Nun sind Sie ein fester Bestandteil des Lizenzspielerkaders. Wie lautet Ihre persönliche Zielsetzung für die neue Saison?

Ein klares Ziel habe ich mir nicht gesteckt. Also dass ich sage, wie viele Einsätze es hoffentlich werden. Ich möchte einfach Vollgas geben und hoffe, dass ich etwas Spielzeit bekomme. Großartig wäre natürlich ein Tor in der Bundesliga. In der Champions League war ich in der vergangenen Saison ja bereits ganz nah dran. Leider fehlten die entscheidenden Zentimeter bei meinem Lattenschuss gegen Real Madrid.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Edi Glieder

Was macht eigentlich … Edi Glieder?

Edi Glieder trug zwar nur ein Jahr das königsblaue Trikot, dennoch erinnern sich viele Fans, die den Stürmer in der Saison 2003/2004 auf Schalke spielen sahen, noch immer gerne an den sympathischen Österreicher.

190721_uth_3

Mark Uth: Passt sehr gut zu meiner Art, Fußball zu spielen

Sein erstes Jahr im königsblauen Trikot dürfte sich Mark Uth gänzlich anders vorgestellt haben. Mehr als ein Dutzend Partien fehlte der Stürmer in der Vorsaison verletzungsbedingt, aktuell arbeitet der 27-Jährige größtenteils in individuellen Einheiten am Comeback. Im Interview mit schalke04.de spricht Uth über seine Zeit in der Reha, seine Eindrücke vom neuen Trainerteam und seine Ziele für die neue Saison.

Ahmed Kutucu

Ahmed Kutucu: Ich lebe unseren Verein

Mit zwei Treffern im Testspiel bei Rot-Weiß Oberhausen ist Ahmed Kutucu ein hervorragender Start in die Vorbereitung gelungen. Die beiden Tore will der 19-Jährige selbst aber nicht überbewerten. Im Interview mit schalke04.de spricht der Angreifer über seine erste Saison als Profi, das zuletzt nicht immer einfache Zusammenspiel zwischen Schule und Fußball, seinen neuen Trainer David Wagner und seinen Kumpel Ozan Kabak, dem er hilft, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden.

Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli: Spirit in den ersten Einheiten war sehr gut

Im Kreis seiner Familie hat Benjamin Stambouli in der fußballfreien Zeit die Akkus in der Heimat aufgeladen. Nun ist der 28-Jährige voller Tatendrang und freut sich auf die kommenden Aufgaben. Im Interview mit schalke04.de spricht der Franzose über die ersten Tage nach der Sommerpause, seinen Urlaub, seinen neuen Mitspieler Ozan Kabak und das Testspiel in Oberhausen.