Felix Platte: Tor in der Bundesliga wäre großartig

Nachdem Feix Platte zu Beginn der Vorbereitung noch phasenweise individuell trainieren musste, gibt der 19-Jährige mittlerweile wieder Vollgas mit der Mannschaft. Im Interview mit schalke04.de spricht der Stürmer über seine Operation nach Saisonende, das Trainingslager in Velden und seine persönlichen Ziele für die kommenden Wochen und Monate.

Felix Platte, unmittelbar nach dem Saisonende mit der U19 wurden Sie wegen einer Verknöcherung am Sprunggelenk operiert. Was macht der Fuß?

Ich habe alles gut verkraftet und konnte nach fünf Wochen bereits wieder ins Lauftraining einsteigen. Manchmal habe ich noch etwas Schmerzen, aber das ist normal. Das haben mir die Ärzte vorher schon gesagt. Ich halte das aus, das ist nichts Wildes.

Sie nehmen bereits wieder am Training mit dem Team teil und sind auch in den Testspielen zum Einsatz gekommen. Damit war so schnell nicht unbedingt zu rechnen …

Ich liege sehr gut im Zeitplan. Es ist ein gutes Gefühl, wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Gerade in der Vorbereitung ist es ärgerlich, wenn man fehlt. Die Einheiten sind hart, verlangen mir und auch den anderen Spielern einiges ab.

Deshalb ist es wichtig, nach dem Training auch zur Ruhe zu kommen. Mit wem teilen Sie sich das Zimmer in Velden?

Mit Marvin Friedrich. Wir kommen super miteinander klar, da wir uns ja bereits aus der Jugend kennen. Er ist ein cooler Typ und lässt mich auch in Ruhe schlafen (lacht).

Haben Sie auch etwas Zeit, um mal vor die Tür zu gehen und was anderes als das Hotel und den Trainingsplatz zu sehen?

Freizeit haben wir kaum, aber wir sind schließlich auch im Trainingslager. Wir wollen hart arbeiten. Wenn doch mal etwas Ruhe ist, springe ich in den Wörthersee, um mich abzukühlen. Das tut bei den Temperaturen besonders gut.

In der vergangenen Spielzeit durften Sie als A-Jugendlicher bereits Profiluft schnuppern. Nun sind Sie ein fester Bestandteil des Lizenzspielerkaders. Wie lautet Ihre persönliche Zielsetzung für die neue Saison?

Ein klares Ziel habe ich mir nicht gesteckt. Also dass ich sage, wie viele Einsätze es hoffentlich werden. Ich möchte einfach Vollgas geben und hoffe, dass ich etwas Spielzeit bekomme. Großartig wäre natürlich ein Tor in der Bundesliga. In der Champions League war ich in der vergangenen Saison ja bereits ganz nah dran. Leider fehlten die entscheidenden Zentimeter bei meinem Lattenschuss gegen Real Madrid.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200212_nastasic

Matija Nastasic: 100 Bundesligaspiele für Schalke bedeuten mir sehr viel

In der Partie gegen den SC Paderborn 07 ist Matija Nastasic in den „Club der Hunderter“ aufgestiegen. Im Interview mit schalke04.de spricht der Innenverteidiger über diesen Meilenstein, die kommende Partie gegen Mainz und warum es gut ist, dass der nächste DFB-Pokal-Gegner Bayern München heißt.

200121_serdar

Suat Serdar: Haben eine junge Truppe mit einer vielversprechenden Zukunft

Mit sieben Toren führt Suat Serdar die interne Torschützenliste des FC Schalke 04 an – und muss sich doch ab und zu einen nett gemeinten Spruch von Amine Harit anhören. Im Interview mit schalke04.de spricht der 22-Jährige über seine Torgefahr, die Weiterentwicklung der jungen Schalker Mannschaft und darüber, warum auch im Spiel beim FC Bayern etwas zu holen ist.

Jean-Clair Todibo

Jean-Clair Todibo: Meine Rückennummer ist ein Geschenk für meine Mutter

Die neue königsblaue 21 heißt Jean-Clair Todibo. Einen Tag nach seiner Vertragsunterzeichnung hat sich schalke04.de mit dem französischen U20-Nationalspieler zum Interview getroffen, um mit ihm über die ersten Eindrücke im neuen Umfeld, die Gründe für seinen Wechsel ins Revier, seine Ziele und die Bedeutung seiner Rückennummer zu sprechen.

Amine Harit

Amine Harit im Kreisel-Interview: „Kein Recht mehr auf Fehltritte“

Wie befreit: Amine Harit spielt wieder groß auf und hat beim S04 jüngst ein neues Arbeitspapier unterschrieben. Im Interview im neuen Schalker Kreisel spricht er über schöne, traurige und lehrreiche Momente – und darüber, wie schnell das Leben sich ändern kann.