Franco Di Santo: … dann rennen wir!

Nach einer kurzen Trainingspause in der Länderspielwoche steht Franco Di Santo wieder gemeinsam mit der Mannschaft auf dem Platz und hat die Vorbereitungen auf die kommende Partie aufgenommen. Auf schalke04.de spricht der Angreifer über seine aktuelle Verfassung und das anstehende Spiel gegen den Hamburger SV.

Franco, nach deiner Trainingspause in der vergangenen Woche bist du jetzt wieder mit der Mannschaft auf dem Platz. Wie geht es dir?
Meinem Knöchel geht es wieder gut und ich fühle mich von Tag zu Tag besser. Die gesamte Mannschaft ist aktuell in einer guten Verfassung. Wir sind bereit für die nächste schwierige Aufgabe.

Und die heißt Hamburger SV. Wie schätzt du den HSV ein?
Uns interessiert nicht, auf welchem Platz der HSV liegt. Die Hamburger haben vergangenes Spiel einen sehr guten Job gemacht und gezeigt, dass sie viel Qualität in den eigenen Reihen haben. Sie werden mit aller Macht versuchen, bei uns etwas Zählbares zu holen. Deswegen müssen wir genauso konzentriert und fokussiert wie zuletzt in die Partie gehen. Es wird kein einfaches Spiel, aber ich bin guter Dinge, dass wir mit unseren Fans im Rücken die drei Punkte hier behalten werden.

Zuletzt hast du immer gemeinsam mit Guido Burgstaller in der Offensive gespielt. Wie gefällt dir das System?
Wir haben ein Team, in dem jeder weiß, dass er für den Erfolg hart arbeiten muss. Guido und ich geben vorne genauso unser Bestes wie alle anderen auch. Wenn wir rennen müssen, rennen wir. Wenn wir verteidigen müssen, verteidigen wir. Das ist kein Problem für uns. Das wichtigste Ziel für uns alle sind immer die drei Punkte. Im Moment klappt es ganz gut.

Wenn es weiterhin so erfolgreich läuft, ist nach einem Jahr Pause wieder das internationale Geschäft möglich …
Ganz ehrlich: Wir schauen von Spiel zu Spiel und beschäftigen uns überhaupt nicht mit der Europa oder Champions League. Wir haben einen super Zusammenhalt in der Truppe und sind aktuell in einer guten Form. So soll es weitergehen.

Im Pokal konntest du nach langer Zeit mal wieder in einem Pflichtspiel treffen. Wann klappt es mal wieder in der Bundesliga?
Ich hoffe natürlich direkt am Sonntag. Ich würde am liebsten in jedem Spiel treffen. Aber wie bereits erwähnt: Ich gebe alles für die Mannschaft und den Erfolg. Wenn wir dann am Ende gewinnen und ich nicht treffe, ist auch alles in Ordnung.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Herzlake Germany 19 07 2019 Trainingslager FC Schalke 04 Co Trainer Matthias Kreutzer S04 spric

Einblicke in die Arbeit von Matthias Kreutzer

Zusammen mit Huub Stevens, Mike Büskens und Gerald Asamoah sprang Matthias Kreutzer in der vergangenen Saison in die Bresche und brachte die Saison der Königsblauen zu einem versöhnlichen Ende. Im Interview mit schalke04.de spricht der 36-Jährige, der als Co-Trainer und Leiter der Spielanalyse für die Knappen arbeitet, über seinen Werdegang, die Zusammenarbeit im Trainerteam und sein umfassendes Aufgabengebiet.

Amine Harit

Amine Harit: Ich habe sehr viel gelernt

Hinter Amine Harit liegt eine schwere Zeit. Der 22-Jährige präsentierte sich zuletzt aber hochmotiviert, um wieder an die Leistung aus seiner Premieren-Saison in der Bundesliga anzuknüpfen. Beim Interviewtermin mit schalke04.de überraschte der Marokkaner - er beantwortete sämtliche Fragen auf Deutsch. Der Offensivmann verriet, wie er die Sprache gelernt hat, welches Gesicht er in der anstehenden Saison zeigen möchte und was ihm Kraft für die kommenden Aufgaben gibt.

Weston McKennie

Weston McKennie: Keine schwere Entscheidung

Die vergangenen Wochen waren ereignisreich für Weston McKennie. Der 20-Jährige verlängerte seinen Vertrag vorzeitig, errang mit dem US-Nationalteam die Silbermedaille beim Gold-Cup und führte seine Mannschaft im Endspiel sogar als Kapitän aufs Feld. Im Interview mit schalke04.de blickt der Mittelfeldmann zurück. Gleichzeitig spricht er aber auch über die anstehenden Aufgaben.

Suat Serdar

Suat Serdar: Zusätzliche Läufe bringen mich nach vorne

Gemeinsam mit Alexander Nübel errang Suat Serdar mit der deutschen U21-Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft. Anschließend lud er im Urlaub die Akkus auf und stieg absprachegemäß später ins Training ein. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über die Schwerpunkte in Mittersill, das verlorene Endspiel gegen Spanien, sein erstes Jahr im S04-Trikot und die anstehende Spielzeit.