Guido Burgstaller: Das sind wir den Fans schuldig

Acht Tore im zweiten Saisonteil für die Knappen, dazu 14 Treffer in der Hinrunde im Trikot des 1. FC Nürnberg: Guido Burgstaller knipste in der laufenden Spielzeit in zwei Ligen regelmäßig. Auf schalke04.de spricht der Österreicher über seine Torquote. Zudem blickt er auf eine vergebene Chance im Breisgau zurück und erklärt einen besonderen Ansporn gegen den Hamburger SV.

Guido Burgstaller über …

… die 0:2-Niederlage in Freiburg:

Wir wissen, dass wir eine Riesenchance vergeben haben. In diesem Spiel hat nicht wirklich viel bei uns funktioniert. Deshalb ist die Laune derzeit natürlich nicht die beste. Wir haben es in Freiburg verbockt. Das muss man so sagen.

… die Ziele gegen den Hamburger SV:

Wir wollen das zeigen, was wir gegen Freiburg nicht geschafft haben und in unserer Arena unbedingt noch einmal ein gutes Spiel abliefern. Das heißt mutig nach vorne spielen, mit Leidenschaft und Herz gegen den Ball arbeiten. Das sind wir unseren Fans schuldig. Und wir wollen auch Gas geben, damit Klaas-Jan Huntelaar und die anderen Jungs, die den Verein am Saisonende verlassen, einen großartigen Abschied bekommen. Sie sollen noch einmal einen Sieg mit unseren Fans in der Arena feiern können.

… seine Torquote im Ober- und Unterhaus:

Dass ich der erste Spieler sein könnte, der in einer Saison sowohl in der Zweiten Liga als auch in der Bundesliga zweistellig getroffen hat, war mir gar nicht bewusst. Das ist mir aber auch nicht so wichtig. Für mich zählt vor allem der Erfolg der Mannschaft. Wenn wir gewinnen, ist es mir egal, wer die Tore schießt. Allerdings würde ich mich nicht wehren, wenn es nach dem 34. Spieltag zehn Bundesligatore sind.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Michael Gregoritsch

Michael Gregoritsch im Kreisel-Interview: Lustgewinn

Nach frustrierender Hinrunde in Augsburg eröffnet die Leihe zum S04 Michael Gregoritsch eine neue Chance. Im Interview mit dem Schalker Kreisel spricht der 25-jährige Angreifer über seine fußballverrückte Familie, einen kurvigen Karriereweg und Ruhrpottromantik.

200219_kenny

Jonjoe Kenny: Solche Momente genieße ich

Drei Pflichtspiele mussten die Königsblauen auf Jonjoe Kenny verzichten, in der Bundesliga-Partie beim 1. FSV Mainz 05 gab der Rechtsverteidiger sein Comeback. Im Interview mit schalke04.de spricht Kenny über seine Rückkehr auf den Platz, die besondere Unterstützung der Fans und den kommenden Gegner RB Leipzig.

200212_nastasic

Matija Nastasic: 100 Bundesligaspiele für Schalke bedeuten mir sehr viel

In der Partie gegen den SC Paderborn 07 ist Matija Nastasic in den „Club der Hunderter“ aufgestiegen. Im Interview mit schalke04.de spricht der Innenverteidiger über diesen Meilenstein, die kommende Partie gegen Mainz und warum es gut ist, dass der nächste DFB-Pokal-Gegner Bayern München heißt.

200121_serdar

Suat Serdar: Haben eine junge Truppe mit einer vielversprechenden Zukunft

Mit sieben Toren führt Suat Serdar die interne Torschützenliste des FC Schalke 04 an – und muss sich doch ab und zu einen nett gemeinten Spruch von Amine Harit anhören. Im Interview mit schalke04.de spricht der 22-Jährige über seine Torgefahr, die Weiterentwicklung der jungen Schalker Mannschaft und darüber, warum auch im Spiel beim FC Bayern etwas zu holen ist.