Guido Burgstaller: Stolz über Rückkehr ins Team

Nach knapp zwei Jahren ohne Länderspieleinsatz ist Guido Burgstaller von Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller für das WM-Qualifikationsspiel am Freitag (24.3.) gegen Moldawien sowie den vier Tage später stattfindenden Test gegen Finnland nominiert worden. Auf schalke04.de spricht der Angreifer über seinen Einstand auf Schalke, die Rückkehr ins Nationalteam und die Farbe des Trikots.

… seine ersten zwei Monate auf Schalke:

In manchen Momenten ist es schon schwierig, das alles zu realisieren. Da fragt man sich: ist das jetzt wirklich so gut verlaufen? Ich werde weiter hart an mir arbeiten und will zeigen, dass ich keine Eintagsfliege bin. Mein Ziel ist es, auf Schalke für Furore zu sorgen.

… die Rückkehr ins Nationalteam:

Ich bin sehr glücklich, dass ich nach längerer Zeit wieder nominiert worden bin. Es macht mich stolz, dass ich es zurück geschafft habe. Die meisten Jungs kenne ich bereits. Es ist also kein Neuland für mich. Das einzige, was sich geändert hat, ist das Hotel (lacht). Das ist ein anderes als zuvor.

Ich werde weiter hart an mir arbeiten.

… seine Ziele mit Österreich:

Ich möchte vorweg gehen, Tore schießen und hoffe, dass es jetzt endlich auch mit einem Treffer im Nationalteam klappt. Ich werde alles dafür geben, damit die Mannschaft erfolgreich ist.

… den Scherz von Marcel Koller, dass der Angreifer wie im Verein ein blaues Trikot sollte:

Auf Schalke funktioniert es vor dem Tor momentan im blauen Trikot sehr gut. Ein rotes Trikot habe ich aber auch schon in Nürnberg getragen. Da sind mir auch einige Tore gelungen.

19

Guido Burgstaller

Position Stürmer
Geburtsdatum 29.04.1989
Größe 1.87 m
Gewicht 80 kg
Auf Schalke seit 12.01.2017
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200212_nastasic

Matija Nastasic: 100 Bundesligaspiele für Schalke bedeuten mir sehr viel

In der Partie gegen den SC Paderborn 07 ist Matija Nastasic in den „Club der Hunderter“ aufgestiegen. Im Interview mit schalke04.de spricht der Innenverteidiger über diesen Meilenstein, die kommende Partie gegen Mainz und warum es gut ist, dass der nächste DFB-Pokal-Gegner Bayern München heißt.

200121_serdar

Suat Serdar: Haben eine junge Truppe mit einer vielversprechenden Zukunft

Mit sieben Toren führt Suat Serdar die interne Torschützenliste des FC Schalke 04 an – und muss sich doch ab und zu einen nett gemeinten Spruch von Amine Harit anhören. Im Interview mit schalke04.de spricht der 22-Jährige über seine Torgefahr, die Weiterentwicklung der jungen Schalker Mannschaft und darüber, warum auch im Spiel beim FC Bayern etwas zu holen ist.

Jean-Clair Todibo

Jean-Clair Todibo: Meine Rückennummer ist ein Geschenk für meine Mutter

Die neue königsblaue 21 heißt Jean-Clair Todibo. Einen Tag nach seiner Vertragsunterzeichnung hat sich schalke04.de mit dem französischen U20-Nationalspieler zum Interview getroffen, um mit ihm über die ersten Eindrücke im neuen Umfeld, die Gründe für seinen Wechsel ins Revier, seine Ziele und die Bedeutung seiner Rückennummer zu sprechen.

Amine Harit

Amine Harit im Kreisel-Interview: „Kein Recht mehr auf Fehltritte“

Wie befreit: Amine Harit spielt wieder groß auf und hat beim S04 jüngst ein neues Arbeitspapier unterschrieben. Im Interview im neuen Schalker Kreisel spricht er über schöne, traurige und lehrreiche Momente – und darüber, wie schnell das Leben sich ändern kann.