Holger Badstuber: Mit unserem Spirit etwas reißen

Auf Holger Badstuber wartet am Samstag (1.4.) das erste Derby in seiner Laufbahn. Auf schalke04.de spricht der Abwehrmann über die Trainingsarbeit in der Länderspielpause, die anstehenden Aufgaben, seine aktuelle Form, die königsblauen Fans und das Kräftemessen mit den Schwarz-Gelben.

Holger Badstuber über:

… die Länderspielpause:

Nach den vielen Englischen Wochen hintereinander kann man mal etwas durchatmen. Aber wir nutzen auch die Gelegenheit, um im Training noch einmal Reizpunkte zu setzen und Kraft zu schöpfen, damit wir die anstehenden Aufgaben mit voller Energie angehen können. Alle Spieler, die nicht mit ihren Nationalteams unterwegs sind, können an ihren Defiziten arbeiten und auch individuell etwas tun.

… die verbleibenden Spiele bis zum Saisonende:

Wir möchten in der Bundesliga noch einige Plätze gut machen. Und die Europa League ist sehr spannend für uns. Jedes Spiel zählt.

… seine aktuelle Form:

Ich bin auf einem guten Weg und zufrieden. Aber es ist auch klar, dass ich mein Niveau noch weiter steigern möchte. Die Monate April und Mai sind sehr wichtig für den Verein. Da will ich der Mannschaft helfen. Die lange Verletzungspause ist nicht mehr in meinem Kopf. Damit beschäftige ich mich nicht mehr.

Die Monate April und Mai sind sehr wichtig für den Verein.

… die Fans:

Die Fankultur auf Schalke ist etwas ganz Besonderes. Die Anhänger leben für den Verein und geben alles dafür, um die Mannschaft zu unterstützen. Und das jeden Tag, egal ob heim oder auswärts. Bei Partien in der Fremde ist das schon ein ganz hohes Niveau. Davor kann ich nur den Hut ziehen.

… das Derby:

In München habe ich in meiner Laufbahn solch ein Spiel noch nicht erleben dürfen. Leider. Das hätte ich schon gerne einmal mitgemacht. Deshalb freue ich mich umso mehr auf das Duell mit unseren Nachbarn. Die Chancen in einem Derby stehen immer 50:50. Wir treffen auf einen sehr starken Gegner. Aber auch wir haben zuletzt gute Ergebnisse erzielt. Mit einer guten Einstellung und unserem Spirit können wir definitiv etwas reißen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.