Jonjoe Kenny: Ich weiß, wie viel dieses Spiel den Fans bedeutet

Für den FC Everton stand Jonjoe Kenny im Merseyside-Derby gegen den FC Liverpool bereits mehrfach auf dem Platz, nun erwartet den 22-Jährigen sein erstes Revierderby. Im Interview mit schalke04.de spricht der Rechtsverteidiger der Königsblauen über die Anspannung vor dieser besonderen Partie, den speziellen Flair eines Derbys und seine Erinnerungen an das Duell der „Blues“ gegen die „Reds“.

Jonjoe, dein erstes Revierderby steht bevor: Wie groß ist die Anspannung?
Ich freue mich wahnsinnig darauf, bei dieser ganz besonderen Stadion-Atmosphäre auf dem Platz zu stehen. Ich weiß, wie viel den Schalke-Fans und allen Menschen, die für diesen Verein arbeiten, dieses Spiel bedeutet. Durch das Merseyside-Derby zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool kenne ich diese Art von besonderen Spielen. Ich weiß, was die Fans von uns verlangen und was wir geben müssen, um die Partie erfolgreich zu gestalten.

Beide Fanlager fiebern diesem Spiel seit Wochen entgegen: Inwiefern hast du das bereits mitbekommen?
Man spürt es, wenn ein Derby bevorsteht. Als Spieler weiß man, dass es kein gewöhnliches Spiel werden wird. Es ist aber wichtig, den Fokus nicht zu verlieren und weiterhin das zu machen, was der Trainer von uns verlangt. Er wird uns einen sehr guten Plan aufzeigen, wie wir dieses Match gewinnen können – und daran wollen wir uns halten.

Ich weiß, was die Fans von uns verlangen und was wir geben müssen, um die Partie erfolgreich zu gestalten.

Jonjoe Kenny

Das vergangene Derby, bei dem du noch nicht bei uns warst, haben wir trotz einer insgesamt enttäuschenden Saison gewonnen: War dieses Spiel noch mal Thema bei euch in der Kabine?
Ich habe mit ein paar meiner Mannschaftskollegen darüber gesprochen. In dieser Partie wurde die besondere Bedeutung eines Derbys umso ersichtlicher. Ich weiß, dass es auch aufgrund der Tabellensituation ein sehr wichtiges Spiel für Schalke war und der Sieg dem gesamten Verein unglaublich gutgetan hat.

Du hast selbst Derby-Erfahrung, hast mehrfach mit der zweiten und auch ersten Mannschaft des FC Everton gegen Liverpool gespielt: Wie sind deine Erinnerungen an diese Partien?
Es waren immer ganz spezielle Aufeinandertreffen. Für die Fans in Liverpool sind es die wichtigsten Spiele der Saison – und das waren sie auch für mich. Wenn der Spielplan veröffentlicht wurde, habe ich als erstes geguckt, wann das Derby stattfinden wird. Als ich dann selbst das erste Mal in einem Derby auf dem Platz stehen durfte, war es ein ganz besonderer Moment für mich und meine Familie.

Als ich das erste Mal in einem Derby auf dem Platz stehen durfte, war es ein ganz besonderer Moment für mich und meine Familie.

Jonjoe Kenny

Inwiefern kann man das Merseyside-Derby mit dem Revierderby vergleichen?
Die Fanlager von Everton und von Schalke sind beide unglaublich. Ich habe noch kein Revierderby gespielt, aber ich habe schon viel über die Wichtigkeit dieses Duells gehört. Ich freue mich schon sehr darauf, dabei sein zu dürfen.

Wie sehr spürt man es als Spieler während des Spiels, dass das Derby ein ganz besonderes Match ist?
Ein Derby will jeder Spieler unbedingt gewinnen. Sobald die Partie angepfiffen wird, liegt es in deiner Hand, ein gutes Spiel abzuliefern, nicht in Panik zu verfallen, den Plan des Trainers zu befolgen und das Bestmögliche zu geben.

Aktuell sind Schalke und Dortmund sehr nah beieinander in der Tabelle: Wie schätzt du den BVB in dieser Saison ein?
Sie haben ein starkes Team mit sehr guten Spielern. Aber das ist in der Bundesliga nun mal so, da trifft man auf top Mannschaften mit top Spielern. Wir sind Schalke und wir fokussieren uns in erster Linie auf uns. Das Ziel wird es auch dieses Mal sein, dem Gegner unser Spiel aufzudrücken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Benito Raman

Benito Raman: Teamerfolg wäre mir lieber gewesen als das Tor

Im dritten Spiel hintereinander konnte sich Benito Raman am Samstag (7.12.) in die Torschützenliste eintragen. Auf schalke04.de spricht der belgische Nationalspieler über seine persönliche Serie, das vermeintliche 1:1 kurz nach der Pause, den Auftritt gegen die Werkself und seine Ziele bis Weihnachten.

191205_caligiuri_jubel

Daniel Caligiuri: Haben auch auswärts ein Heimspiel

An den zehn Punkten im November hatte Daniel Caligiuri mit zwei Torvorlagen und einem Treffer einen großen Anteil. Zudem leitete der 31-Jährige mit einer Balleroberung gegen Neven Subotic zuletzt den Sieg gegen Union Berlin ein. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über seine starke Form, die aktuelle Platzierung, das anstehende Duell in Leverkusen und die Unterstützung der Fans.

Suat Serdar

Suat Serdar: Taktische Umstellung hat sich ausgezahlt

Mit seinem Treffer in der 86. Minute brachte Suat Serdar die VELTINS-Arena am Freitag (29.11.) zum Beben. Auf schalke04.de spricht der deutsche Nationalspieler über den hart umkämpften 2:1-Sieg gegen Union Berlin, die Entstehung seines Tores, den Auftritt des Aufsteigers und die aktuelle Tabelle.

191125_oczipka

Bastian Oczipka im Kreisel-Interview: Himmel und Hölle

Bastian Oczipka hat in rund zwei Jahren auf Schalke fast jeden Gefühlszustand erlebt, liefert aber verlässlich – auf dem Platz und im Interview mit dem Schalker Kreisel zum Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin.