Klaas-Jan Huntelaar: Endlich geht's wieder los!

Am Samstag (20.8.) steht mit der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den FC 08 Villingen das erste Pflichtspiel der Saison an. Auf schalke04.de spricht Klaas-Jan Huntelaar über den Pflichtspielauftakt, seinen Fitnesszustand, Chef-Trainer Markus Weinzierl und die niederländische Nationalmannschaft.

Klaas-Jan Huntelaar über ...

… das erste Pflichtspiel der Saison:

Ich bin sehr froh, dass es jetzt endlich losgeht. Wir haben eine sehr lange Vorbereitung gehabt, die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut und daher freuen sich jetzt alle im Team auf das erste Pflichtspiel. Bei der Partie gegen Villingen müssen wir aber alle konzentriert sein, um uns das Spiel nicht unnötig schwer zu machen. Ich kenne die Mannschaft nicht so gut, aber wir wollen das Duell natürlich souverän für uns entscheiden.

… seinen Fitnesszustand:

Am Anfang der Vorbereitung bin ich immer ein bisschen müde, weil man dann nach einer längeren Pause wieder direkt mit vielen Trainingseinheiten beginnt. Aber da muss jeder von uns durch. Man merkt deutlich, dass man im Laufe einer Vorbereitung immer fitter und spritziger wird. Ich persönlich habe zudem meine Ernährung ein wenig umgestellt. Es ging mir aber weniger um das Gewicht, sondern mehr um meine eigene körperliche Verfassung.

… Chef-Trainer Markus Weinzierl:

Ich nehme Markus Weinzierl als sehr strukturiert wahr. Man merkt, dass er mit uns viele Dinge stetig weiterentwickelt – vom Aufbauspiel bis hin zum Pressing. Das ist sehr positiv. Jetzt müssen wir als Mannschaft genau diese Dinge auf dem Platz umsetzen.

… Klaas-Jan Huntelaar und Schalke:

Es gab sehr viele Spekulationen um meine Person. Ich habe aber direkt nach der abgelaufenen Saison gesagt, dass ich auch in dieser Spielzeit für Schalke spielen werde. Für mich ist es sehr wichtig, dass die Verantwortlichen hier auf Schalke hinter mir stehen. Das Vertrauen tut mir gut und freut mich sehr.

… seine Rolle in der niederländischen Nationalmannschaft:

In der ersten Septemberwoche steht das nächste Spiel mit der Nationalmannschaft an. Ich hatte die letzten Spiele zwar abgesagt, aber ich würde schon gerne weiter für die niederländische Nationalmannschaft spielen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.