Leon Goretzka: Geben alles, um die Serie weiter auszubauen

Derzeit hat Leon Goretzka einen Lauf. Mit der Mannschaft. Und auch persönlich. Seit Wochen gehört der Mittelfeldakteur zu den auffälligsten Profis im Schalker Spiel, was nicht zuletzt durch eine Nominierung für die A-Nationalmannschaft belohnt wurde. „Mir macht es momentan riesigen Spaß. Wir als Mannschaft funktionieren hervorragend, es passt einfach“, sagt der 21-Jährige.

Beim jüngsten 1:0-Sieg in Wolfsburg gelang Goretzka das goldene Tor. „Ich bin überglücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Den Ball habe ich ehrlich gesagt gar nicht voll getroffen. Aber so ist es, wenn es läuft. Dann fallen die kleinen Dinge zu unseren Gunsten aus.“ Lobende Worte findet er bei aller Freude über seinen Treffer für Sead Kolasinac, „der das Ding hervorragend vorbereitet hat“.

Dass die Knappen in Wolfsburg gewinnen, war für Goretzka nicht selbstverständlich. „Auch wenn die Tabelle momentan etwas anderes sagt: der VfL ist eine richtig gute Mannschaft. Die musst du erstmal schlagen“, meint er und fügt hinzu: „Es stand lange 0:0. Aber wir haben uns immer wieder gepusht und daran geglaubt, dass wir gewinnen werden. In der Pause haben wir uns noch einmal eingeschworen und gesagt, dass wir eine Schippe drauflegen müssen. Die zweite Halbzeit war dann ganz stark von uns, finde ich.“

Dank des Sieges sind die Königsblauen wettbewerbsübergreifend seit mittlerweile zehn Spielen ungeschlagen – acht Partien konnten dabei sogar siegreich gestaltet werden. „Das ist schon beeindruckend und nichts Alltägliches. Wir geben in jeder Trainingseinheit alles dafür, damit wir unseren Lauf noch möglichst lange fortführen“, verspricht Goretzka.

Im Europa-League-Spiel am Donnerstag (24.11.) gegen Nizza könne Königsblau aufgrund des bereits feststehenden Weiterkommens befreit auftreten, wenngleich Schalkes Nummer 8 betont, „dass wir natürlich auch dieses Spiel für uns entscheiden wollen. Noch wichtiger wäre es aber, am kommenden Sonntag gegen Darmstadt dreifach zu punkten.“ Die Lilien erwartet der Mittelfeldmann als unbequemen Gegner, der vor allem auf Konter aus sein wird. „Im vergangenen Jahr haben wir uns zu Hause gegen Darmstadt schwer getan und nur ein Unentschieden geholt. Jetzt wollen wir es natürlich besser machen“, so der deutsche Nationalspieler.

Position
Geburtsdatum 02.06.2020
Größe 0 m
Gewicht kg
Auf Schalke seit 02.06.2020
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.