Mark Uth: Wollen die Englische Woche perfekt abschließen

Mit drei Punkten im Gepäck sind Mark Uth und seine Mitspieler am Donnerstag (4.10.) zurück nach Deutschland gereist. Auf schalke04.de spricht der Stürmer über den Erfolg bei Lokomotive Moskau, den Siegtorschützen Weston McKennie, die Ausgangslage in der Gruppe D und die anstehende Aufgabe in Düsseldorf.

Mark, herzlichen Glückwunsch zum Dreier in Moskau!
Vielen Dank! Ich finde, dass wir uns den Sieg gerade aufgrund der zweiten Halbzeit verdient haben. Nach der Pause haben wir hinten wenig anbrennen lassen, wir selbst hatten einige Möglichkeiten. Wir haben gedrückt und das Ding am Ende zum Glück noch gemacht.

Im ersten Durchgang lief es hingegen noch nicht ganz rund. Was war los?
Da hatten wir vielleicht etwas Glück, dass wir uns kein Gegentor gefangen haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Moskau keine schlechte Mannschaft hat. Im Team von Lokomotive stehen ein paar richtig gute Kicker. Die Dinge, die in den ersten 45 Minuten nicht gut gelaufen sind, haben wir in der Pause klar angesprochen und dann besser gemacht.

Weston McKennie hat sein allererstes Pflichtspieltor erzielt. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich nicht aussuchen können, oder?
In der zweiten Halbzeit war er der überragende Mann auf dem Platz. Weston hat zahlreiche Bälle in der gegnerischen Hälfte gewonnen und sich das Tor am Ende aufgrund seines Auftritts einfach verdient.

In der zweiten Halbzeit war Weston der überragende Mann auf dem Platz.

Mark Uth

Wie wichtig ist der Sieg für euer Selbstvertrauen?
Sehr wichtig. Nach dem Erfolg gegen Mainz haben wir nachgelegt und in Moskau gezeigt, dass wir auch kritische Phasen überstehen können. In den vergangenen Wochen haben wir häufig spät Gegentore bekommen, dieses Mal lief es genau andersherum.

In der Gruppe D liegt ihr punktgleich mit dem FC Porto an der Spitze. Wie bewertest du eure Ausgangslage?
Ich möchte gar nicht so weit in die Zukunft schauen, aber natürlich ist klar, dass vier Punkte nach zwei Spielen eine ordentliche Ausbeute sind. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel denken und stets unser Bestes geben.

Bereits am Samstag seid ihr in der Bundesliga in Düsseldorf gefordert. Mit welcher Zielsetzung reist ihr zur Fortuna?
Wir wollen die Englische Woche perfekt abschließen. In der Bundesliga müssen wir jetzt fleißig Punkte sammeln. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Düsseldorf ein gutes Spiel machen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Suat Serdar: Hart gearbeitet für das große Ziel

Die deutsche U21-Nationalelf startet am Montag (17.6., 21 Uhr, live in der ARD) gegen Dänemark in die Junioren-Europameisterschaft. schalke04.de hat vor dem Start des Turnieres in Italien und San Marino mit Suat Serdar gesprochen. Im Interview skizziert der Mittelfeldmann seine Ziele, zudem gibt er Einblicke in die Trainingsarbeit. Außerdem erinnert sich Serdar an die U20-Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Südkorea.

Michael Prus

Was macht eigentlich … Michael Prus?

Michael Prus war vor rund 25 Jahren einer der Publikumslieblinge im Parkstadion, debütierte einst als 18-Jähriger im Derby und wäre fast ein Eurofighter geworden. Im Interview mit schalke04.de spricht der ehemalige Verteidiger über seine Zeit im blau-weißen Trikot und seine heutige Tätigkeit, bei der er sich noch immer regelmäßig mit Spielen und Spielern der Königsblauen beschäftigt.

Michael Langer

Michael Langer: Wichtige Rolle, auch wenn ich nicht spiele

Seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag hat Michael Langer vor wenigen Tagen um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Im Interview mit schalke04.de spricht der Schlussmann über die Ausweitung seines Arbeitspapiers, seine Rolle in der Mannschaft, den Wechsel zwischen den Pfosten in der Winterpause und kleine Wettbewerbe im Torwartteam, mit denen hin und wieder ein Abendessen finanziert wird.

Sascha Riether

Sascha Riether: An jedem einzelnen Tag mit Schalke identifiziert

Beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart war Sascha Riether der Mann des Tages. Der 36-Jährige spielte zwar nur kurz, wurde vor, während und nach dem Spiel aber minutenlang gefeiert. Auf schalke04.de spricht der Rechtsverteidiger über das Ende seiner Laufbahn, die Emotionen und Gefühle bei seiner Einwechslung, das Abschiedsgeschenk seiner Mitspieler und seine Pläne für die Zukunft.