Mark Uth: Wollen die Englische Woche perfekt abschließen

Mit drei Punkten im Gepäck sind Mark Uth und seine Mitspieler am Donnerstag (4.10.) zurück nach Deutschland gereist. Auf schalke04.de spricht der Stürmer über den Erfolg bei Lokomotive Moskau, den Siegtorschützen Weston McKennie, die Ausgangslage in der Gruppe D und die anstehende Aufgabe in Düsseldorf.

Mark, herzlichen Glückwunsch zum Dreier in Moskau!
Vielen Dank! Ich finde, dass wir uns den Sieg gerade aufgrund der zweiten Halbzeit verdient haben. Nach der Pause haben wir hinten wenig anbrennen lassen, wir selbst hatten einige Möglichkeiten. Wir haben gedrückt und das Ding am Ende zum Glück noch gemacht.

Im ersten Durchgang lief es hingegen noch nicht ganz rund. Was war los?
Da hatten wir vielleicht etwas Glück, dass wir uns kein Gegentor gefangen haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Moskau keine schlechte Mannschaft hat. Im Team von Lokomotive stehen ein paar richtig gute Kicker. Die Dinge, die in den ersten 45 Minuten nicht gut gelaufen sind, haben wir in der Pause klar angesprochen und dann besser gemacht.

Weston McKennie hat sein allererstes Pflichtspieltor erzielt. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich nicht aussuchen können, oder?
In der zweiten Halbzeit war er der überragende Mann auf dem Platz. Weston hat zahlreiche Bälle in der gegnerischen Hälfte gewonnen und sich das Tor am Ende aufgrund seines Auftritts einfach verdient.

In der zweiten Halbzeit war Weston der überragende Mann auf dem Platz.

Mark Uth

Wie wichtig ist der Sieg für euer Selbstvertrauen?
Sehr wichtig. Nach dem Erfolg gegen Mainz haben wir nachgelegt und in Moskau gezeigt, dass wir auch kritische Phasen überstehen können. In den vergangenen Wochen haben wir häufig spät Gegentore bekommen, dieses Mal lief es genau andersherum.

In der Gruppe D liegt ihr punktgleich mit dem FC Porto an der Spitze. Wie bewertest du eure Ausgangslage?
Ich möchte gar nicht so weit in die Zukunft schauen, aber natürlich ist klar, dass vier Punkte nach zwei Spielen eine ordentliche Ausbeute sind. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel denken und stets unser Bestes geben.

Bereits am Samstag seid ihr in der Bundesliga in Düsseldorf gefordert. Mit welcher Zielsetzung reist ihr zur Fortuna?
Wir wollen die Englische Woche perfekt abschließen. In der Bundesliga müssen wir jetzt fleißig Punkte sammeln. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Düsseldorf ein gutes Spiel machen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Oliver Held

Oliver Held im Kreisel-Interview: Ich wäre der sechste Schütze gewesen

Vor 25 Jahren warf sich Oliver Held in ein königsblaues Abenteuer, das aus dem zuverlässigen Mann in zweiter Reihe einen Eurofighter und Vizemeister machte. Im neuen Schalker Kreisel blickt der 47-Jährige auf sechs unvergessliche Spielzeiten im S04-Trikot zurück.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab im Kreisel-Interview: Unmaskiert

Hinter Nassim Boujellab liegen bewegte Monate. Über sein erstes Profijahr und die eigenen Wurzeln spricht der 21-Jährige im neuen Schalker Kreisel.

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.