Mark Uth: Wollen die Englische Woche perfekt abschließen

Mit drei Punkten im Gepäck sind Mark Uth und seine Mitspieler am Donnerstag (4.10.) zurück nach Deutschland gereist. Auf schalke04.de spricht der Stürmer über den Erfolg bei Lokomotive Moskau, den Siegtorschützen Weston McKennie, die Ausgangslage in der Gruppe D und die anstehende Aufgabe in Düsseldorf.

Mark, herzlichen Glückwunsch zum Dreier in Moskau!
Vielen Dank! Ich finde, dass wir uns den Sieg gerade aufgrund der zweiten Halbzeit verdient haben. Nach der Pause haben wir hinten wenig anbrennen lassen, wir selbst hatten einige Möglichkeiten. Wir haben gedrückt und das Ding am Ende zum Glück noch gemacht.

Im ersten Durchgang lief es hingegen noch nicht ganz rund. Was war los?
Da hatten wir vielleicht etwas Glück, dass wir uns kein Gegentor gefangen haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Moskau keine schlechte Mannschaft hat. Im Team von Lokomotive stehen ein paar richtig gute Kicker. Die Dinge, die in den ersten 45 Minuten nicht gut gelaufen sind, haben wir in der Pause klar angesprochen und dann besser gemacht.

Weston McKennie hat sein allererstes Pflichtspieltor erzielt. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich nicht aussuchen können, oder?
In der zweiten Halbzeit war er der überragende Mann auf dem Platz. Weston hat zahlreiche Bälle in der gegnerischen Hälfte gewonnen und sich das Tor am Ende aufgrund seines Auftritts einfach verdient.

In der zweiten Halbzeit war Weston der überragende Mann auf dem Platz.

Mark Uth

Wie wichtig ist der Sieg für euer Selbstvertrauen?
Sehr wichtig. Nach dem Erfolg gegen Mainz haben wir nachgelegt und in Moskau gezeigt, dass wir auch kritische Phasen überstehen können. In den vergangenen Wochen haben wir häufig spät Gegentore bekommen, dieses Mal lief es genau andersherum.

In der Gruppe D liegt ihr punktgleich mit dem FC Porto an der Spitze. Wie bewertest du eure Ausgangslage?
Ich möchte gar nicht so weit in die Zukunft schauen, aber natürlich ist klar, dass vier Punkte nach zwei Spielen eine ordentliche Ausbeute sind. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel denken und stets unser Bestes geben.

Bereits am Samstag seid ihr in der Bundesliga in Düsseldorf gefordert. Mit welcher Zielsetzung reist ihr zur Fortuna?
Wir wollen die Englische Woche perfekt abschließen. In der Bundesliga müssen wir jetzt fleißig Punkte sammeln. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Düsseldorf ein gutes Spiel machen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Herzlake Germany 19 07 2019 Trainingslager FC Schalke 04 Co Trainer Matthias Kreutzer S04 spric

Einblicke in die Arbeit von Matthias Kreutzer

Zusammen mit Huub Stevens, Mike Büskens und Gerald Asamoah sprang Matthias Kreutzer in der vergangenen Saison in die Bresche und brachte die Saison der Königsblauen zu einem versöhnlichen Ende. Im Interview mit schalke04.de spricht der 36-Jährige, der als Co-Trainer und Leiter der Spielanalyse für die Knappen arbeitet, über seinen Werdegang, die Zusammenarbeit im Trainerteam und sein umfassendes Aufgabengebiet.

Amine Harit

Amine Harit: Ich habe sehr viel gelernt

Hinter Amine Harit liegt eine schwere Zeit. Der 22-Jährige präsentierte sich zuletzt aber hochmotiviert, um wieder an die Leistung aus seiner Premieren-Saison in der Bundesliga anzuknüpfen. Beim Interviewtermin mit schalke04.de überraschte der Marokkaner - er beantwortete sämtliche Fragen auf Deutsch. Der Offensivmann verriet, wie er die Sprache gelernt hat, welches Gesicht er in der anstehenden Saison zeigen möchte und was ihm Kraft für die kommenden Aufgaben gibt.

Weston McKennie

Weston McKennie: Keine schwere Entscheidung

Die vergangenen Wochen waren ereignisreich für Weston McKennie. Der 20-Jährige verlängerte seinen Vertrag vorzeitig, errang mit dem US-Nationalteam die Silbermedaille beim Gold-Cup und führte seine Mannschaft im Endspiel sogar als Kapitän aufs Feld. Im Interview mit schalke04.de blickt der Mittelfeldmann zurück. Gleichzeitig spricht er aber auch über die anstehenden Aufgaben.

Suat Serdar

Suat Serdar: Zusätzliche Läufe bringen mich nach vorne

Gemeinsam mit Alexander Nübel errang Suat Serdar mit der deutschen U21-Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft. Anschließend lud er im Urlaub die Akkus auf und stieg absprachegemäß später ins Training ein. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über die Schwerpunkte in Mittersill, das verlorene Endspiel gegen Spanien, sein erstes Jahr im S04-Trikot und die anstehende Spielzeit.