Mark Uth: Wollen die Englische Woche perfekt abschließen

Mit drei Punkten im Gepäck sind Mark Uth und seine Mitspieler am Donnerstag (4.10.) zurück nach Deutschland gereist. Auf schalke04.de spricht der Stürmer über den Erfolg bei Lokomotive Moskau, den Siegtorschützen Weston McKennie, die Ausgangslage in der Gruppe D und die anstehende Aufgabe in Düsseldorf.

Mark, herzlichen Glückwunsch zum Dreier in Moskau!
Vielen Dank! Ich finde, dass wir uns den Sieg gerade aufgrund der zweiten Halbzeit verdient haben. Nach der Pause haben wir hinten wenig anbrennen lassen, wir selbst hatten einige Möglichkeiten. Wir haben gedrückt und das Ding am Ende zum Glück noch gemacht.

Im ersten Durchgang lief es hingegen noch nicht ganz rund. Was war los?
Da hatten wir vielleicht etwas Glück, dass wir uns kein Gegentor gefangen haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Moskau keine schlechte Mannschaft hat. Im Team von Lokomotive stehen ein paar richtig gute Kicker. Die Dinge, die in den ersten 45 Minuten nicht gut gelaufen sind, haben wir in der Pause klar angesprochen und dann besser gemacht.

Weston McKennie hat sein allererstes Pflichtspieltor erzielt. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich nicht aussuchen können, oder?
In der zweiten Halbzeit war er der überragende Mann auf dem Platz. Weston hat zahlreiche Bälle in der gegnerischen Hälfte gewonnen und sich das Tor am Ende aufgrund seines Auftritts einfach verdient.

In der zweiten Halbzeit war Weston der überragende Mann auf dem Platz.

Mark Uth

Wie wichtig ist der Sieg für euer Selbstvertrauen?
Sehr wichtig. Nach dem Erfolg gegen Mainz haben wir nachgelegt und in Moskau gezeigt, dass wir auch kritische Phasen überstehen können. In den vergangenen Wochen haben wir häufig spät Gegentore bekommen, dieses Mal lief es genau andersherum.

In der Gruppe D liegt ihr punktgleich mit dem FC Porto an der Spitze. Wie bewertest du eure Ausgangslage?
Ich möchte gar nicht so weit in die Zukunft schauen, aber natürlich ist klar, dass vier Punkte nach zwei Spielen eine ordentliche Ausbeute sind. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel denken und stets unser Bestes geben.

Bereits am Samstag seid ihr in der Bundesliga in Düsseldorf gefordert. Mit welcher Zielsetzung reist ihr zur Fortuna?
Wir wollen die Englische Woche perfekt abschließen. In der Bundesliga müssen wir jetzt fleißig Punkte sammeln. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Düsseldorf ein gutes Spiel machen werden.

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191205_caligiuri_jubel

Daniel Caligiuri: Haben auch auswärts ein Heimspiel

An den zehn Punkten im November hatte Daniel Caligiuri mit zwei Torvorlagen und einem Treffer einen großen Anteil. Zudem leitete der 31-Jährige mit einer Balleroberung gegen Neven Subotic zuletzt den Sieg gegen Union Berlin ein. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über seine starke Form, die aktuelle Platzierung, das anstehende Duell in Leverkusen und die Unterstützung der Fans.

Suat Serdar

Suat Serdar: Taktische Umstellung hat sich ausgezahlt

Mit seinem Treffer in der 86. Minute brachte Suat Serdar die VELTINS-Arena am Freitag (29.11.) zum Beben. Auf schalke04.de spricht der deutsche Nationalspieler über den hart umkämpften 2:1-Sieg gegen Union Berlin, die Entstehung seines Tores, den Auftritt des Aufsteigers und die aktuelle Tabelle.

191125_oczipka

Bastian Oczipka im Kreisel-Interview: Himmel und Hölle

Bastian Oczipka hat in rund zwei Jahren auf Schalke fast jeden Gefühlszustand erlebt, liefert aber verlässlich – auf dem Platz und im Interview mit dem Schalker Kreisel zum Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin.

191122_boehme

Jörg Böhmes Erinnerungen an Union: Lauf über den Ball - ich hau ihn rein!

Der FC Schalke 04 und der 1. FC Union Berlin trafen bislang erst in einem Pflichtspiel aufeinander: im DFB-Pokal-Finale 2001, das Jörg Böhme mit zwei Treffern entschied. Im Interview mit dem Schalker Kreisel erinnert sich der 45-Jährige an außergewöhnliche Anhänger und vorlaute Anweisungen für einen Weltmeister.