Max Meyer: Nehmen PAOK nicht auf die leichte Schulter

Mit dem zwischenzeitlichen Treffer zum 2:0 hatte Max Meyer beim Hinspiel in Saloniki einen großen Anteil daran, dass die Knappen das Achtelfinale in der Europa League fest im Visier haben. „Es war ein sehr souveräner Auftritt von uns“, blickt der 21-Jährige zurück. „Ich denke, im Vorfeld haben die wenigsten damit gerechnet, dass wir 3:0 gewinnen.“

Die gute Ausgangslage gegen PAOK gelte es nun beim zweiten Duell zu verteidigen. „Niemand aus unserer Mannschaft wird mit der falschen Einstellung ins Spiel gehen und den Gegner auf die leichte Schulter nehmen“, verspricht der Mittelfeldmann. „Wir wollen 90 Minuten Vollgas geben und den Fans etwas zeigen. Ich denke, die Hütte wird wieder voll.“

Gegen die Griechen wird Meyer trotz seines jungen Alters bereits sein 31. Europa-League-Spiel bestreiten. „Dass ich schon so häufig zum Einsatz gekommen bin, macht mich stolz. Ich hoffe, dass noch viele weitere Spiele folgen werden“, sagt der deutsche Nationalspieler.

Wir wollen 90 Minuten Vollgas geben.

Dass die Königsblauen beim Erreichen des Achtelfinales weitere Englische Wochen vor der Brust haben, sieht Meyer als nicht als allzu großes Problem an. „Die Belastung ist natürlich sehr groß. Es ist immer schwierig, alle drei Tage aufs Neue ein schwieriges Spiel zu bestreiten. Nicht nur körperlich, sondern auch vom Kopf her“, sagt er. „Aber ich komme mit der Belastung momentan gut klar. Und wir haben schließlich auch einen großen Kader mit vielen guten Spielern. Das zahlt sich aus.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200212_nastasic

Matija Nastasic: 100 Bundesligaspiele für Schalke bedeuten mir sehr viel

In der Partie gegen den SC Paderborn 07 ist Matija Nastasic in den „Club der Hunderter“ aufgestiegen. Im Interview mit schalke04.de spricht der Innenverteidiger über diesen Meilenstein, die kommende Partie gegen Mainz und warum es gut ist, dass der nächste DFB-Pokal-Gegner Bayern München heißt.

200121_serdar

Suat Serdar: Haben eine junge Truppe mit einer vielversprechenden Zukunft

Mit sieben Toren führt Suat Serdar die interne Torschützenliste des FC Schalke 04 an – und muss sich doch ab und zu einen nett gemeinten Spruch von Amine Harit anhören. Im Interview mit schalke04.de spricht der 22-Jährige über seine Torgefahr, die Weiterentwicklung der jungen Schalker Mannschaft und darüber, warum auch im Spiel beim FC Bayern etwas zu holen ist.

Jean-Clair Todibo

Jean-Clair Todibo: Meine Rückennummer ist ein Geschenk für meine Mutter

Die neue königsblaue 21 heißt Jean-Clair Todibo. Einen Tag nach seiner Vertragsunterzeichnung hat sich schalke04.de mit dem französischen U20-Nationalspieler zum Interview getroffen, um mit ihm über die ersten Eindrücke im neuen Umfeld, die Gründe für seinen Wechsel ins Revier, seine Ziele und die Bedeutung seiner Rückennummer zu sprechen.

Amine Harit

Amine Harit im Kreisel-Interview: „Kein Recht mehr auf Fehltritte“

Wie befreit: Amine Harit spielt wieder groß auf und hat beim S04 jüngst ein neues Arbeitspapier unterschrieben. Im Interview im neuen Schalker Kreisel spricht er über schöne, traurige und lehrreiche Momente – und darüber, wie schnell das Leben sich ändern kann.