Naldo: Der Einsatz im Training stimmt

Die Weihnachtstage und den Jahreswechsel hat Naldo in seiner Heimat verbracht, um die Akkus aufzuladen. „Wie immer war es in Brasilien sehr schön“, berichtet der 34-Jährige. „Das Wetter war sehr gut, jeden Tag waren es mehr als 30 Grad.“ Gute Voraussetzungen also, um Kraft für den zweiten Saisonteil zu tanken.

„Für mich war es wichtig, viel Zeit mit der Familie zu verbringen und nach den vielen Englischen Wochen mal ein paar Tage abzuschalten. Ich habe an den Feiertagen viel Besuch von Verwandten und Freunde bekommen. Das Haus war jeden Tag voll“, sagt der Abwehrspieler. Zudem hat er seinen zehnten Hochzeitstag gefeiert. „Das war ein ganz besonderer Tag für mich. Meine Frau und meine Kinder sind das Wichtigste für mich. Ich freue mich, dass sie immer für mich da sind. Familie ist alles“, strahlt Naldo.

Neben Zeit mit seinen Liebsten hat er täglich aber auch sein Trainingsprogramm abgespult. „Das ist eine wichtige Voraussetzung, um eine gute Rückrunde zu spielen“, erklärt er, denn „wir haben noch einiges vor und wollen in der Tabelle klettern.“  Der Grundstein für dieses Ziel soll im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt gelegt werden. „Dass wir das letzte Hinrundenspiel erst nach der Winterpause bestreiten, ist vielleicht ein Vorteil. Denn im Dezember lief es nicht mehr ganz so gut“, sagt der Defensivmann, der zuletzt gegen Freiburg und Hamburg wegen einer Rotsperre pausieren musste. „Jetzt können wir uns mit einer gewissen Erholung optimal auf die verbleibenden 18 Spiele in der Bundesliga vorbereiten. Unser Ziel ist es, aus den ersten beiden Spielen gegen Ingolstadt und Frankfurt sechs Punkte zu holen.“

Deshalb geht Naldo in Benidorm in jeder Trainingseinheit ans Limit „Wir müssen jeden Tag optimal nutzen. Die Vorbereitung ist kurz, jedes Training ist wichtig“, so der Brasilianer. Die Bedingungen seien top, lobt er. Denn neben guten Plätzen stimme auch das Wetter. „Es sieht auf Fotos aus wie Urlaub – aber das ist es ganz gewiss nicht. Wir arbeiten hier sehr hart. Alle Jungs ziehen super mit. Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatz des gesamten Teams“, lobt er.

Position
Geburtsdatum 29.05.2020
Größe 0 m
Gewicht kg
Auf Schalke seit 29.05.2020
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.