Ralf Fährmann: Sind gut auf PAOK vorbereitet

Nach zuletzt drei Pflichtspielen ohne Niederlage soll die kleine Serie am Donnerstag (16.2.) bei PAOK Saloniki ausgebaut werden. Auf schalke04.de spricht Ralf Fährmann über die Gründe für den positiven Trend, die anstehende Aufgabe in Griechenland und das Geisterspiel aus dem Jahr 2013.

… die vergangenen drei Pflichtspiele:

Gegen Bayern München, Sandhausen und zuletzt Hertha BSC haben wir sehr viel Spielfreude versprüht. Da haben wir uns in einen klitzekleinen Rausch gespielt. Deshalb macht es momentan sehr viel Spaß, Teil dieser Mannschaft zu sein. Unser Ziel ist es, unser Spiel noch weiter zu verfeinern, damit wir die Serie noch auszubauen können.

… die Gründe für den Aufschwung:

Uns tut es gut, dass wir auf einem neuen Platz spielen. Das soll jetzt keine Ausrede für die Spiele sein, in denen es nicht so gut lief. Aber ich denke, jeder sieht, dass der Ball viel flüssiger läuft und man auch kurze Pässe spielen kann, dass man auch mit dem ersten Kontakt nicht so viele Probleme hat wie vorher und so besser ins Spiel kommt. Was natürlich ebenfalls eine große Rolle spielt, ist der Erfolg. Jedes gute Spiel gibt Selbstbewusstsein, jeder Sieg steigert das Selbstvertrauen. Wir verfallen jetzt aber nicht in Euphorie – es gilt, in jedem Spiel von der ersten bis zur letzten Minute hart zu arbeiten.

… das Europa-League-Spiel in Saloniki:

Die Gruppenphase haben wir souverän überstanden, jetzt geht es in die K.o.-Phase. Ich erwarte ein sehr hitziges Spiel, die Stimmung im Stadion wird kochen. Darauf sind wir aber vorbereitet. Wir haben auch schon einige Derbys bestritten, in denen es ähnlich war. Unser Ziel ist ganz klar der Einzug ins Achtelfinale. Ich freue mich auf das Spiel.

… das vergangene Duell bei PAOK:

In Griechenland war es eine komische Atmosphäre, da es ein ‚Geisterspiel‘ war und keine Zuschauer im Stadion waren. Dieses Mal wird das Stadion voll sein.

1

Ralf Fährmann

Position Torhüter
Geburtsdatum 27.09.1988
Größe 1.97 m
Gewicht 98 kg
Auf Schalke seit 01.07.2011
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Max

Martin Max: Schalke gewinnt, aber Philipp trifft!

Wenn der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg spielt, schlagen stets zwei Herzen in der Brust von Martin Max. Der Grund: Bei den Fuggerstädtern spielt mit Philipp der Sohn des Eurofighters. Im Interview mit schalke04.de spricht der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig über das Duell am Sonntag (24.5.) in der VELTINS-Arena. Weitere Themen des Gesprächs: der Jahrestag des UEFA-Cup-Triumphs, die Situation in der Knappenschmiede und seine aktuellen sportlichen Aktivitäten.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Versuche immer, positive Energie auszustrahlen

Es sind ungewohnte Zeiten, aber auch in diesen versucht Rabbi Matondo, seinen Humor nicht zu verlieren. Im Interview mit schalke04.de verrät 19-Jährige, was er aktuell am meisten vermisst, welche Mannschaftskollegen ihn zum Lachen bringen und welche Ziele er für die am Wochenende wiederbeginnende Saison verfolgt.

Ehrenrunde von Dario Rodriguez

Was macht eigentlich … Dario Rodriguez?

Zwischen 2002 und 2008 war Dario Rodriguez einer der großen Publikumslieblinge auf Schalke. Noch heute denkt der Uruguayer gerne an seine Zeit im königsblauen Trikot zurück. Im Interview mit schalke04.de spricht der 45-Jährige über die große Zuneigung der Fans, seine schönsten Erinnerungen und weiterhin bestehende Kontakte nach Gelsenkirchen. Zudem gibt er einen Einblick in seine beruflichen Ziele.

Omar Mascarell

Omar Mascarell im Kreisel-Interview: Taten statt Worte

Einzeltraining kennt Omar Mascarell aus Rehazeiten. Doch die vergangenen Wochen haben den königsblauen Kapitän wie so viele andere besonders gefordert. Was sie ihm vor Augen geführt haben, beschreibt der 27-Jährige im Interview mit dem neuen Schalker Kreisel.