Unser Mann in Russland: 04 Fragen an Peter Peters

Als Mitglied der offiziellen DFB-Delegation ist Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation des S04, aktuell bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Russland zu Gast. Der DFB-Vizepräsident schildert auf schalke04.de seine Eindrücke von der WM.

Peter Peters, wie haben Sie den dramatischen Sieg gegen Schweden erlebt?
Ich hatte eigentlich die ganzen 90 Minuten über die feste Zuversicht, dass das erlösende Tor noch fällt. Zum ersten Mal habe ich daher auch erst in der 86. Minute auf die Uhr geschaut und gemerkt, dass es doch verdammt eng wird. So ein Spiel konnte dann mit Toni Kroos nur noch ein Weltklassespieler mit seinen überragenden Fähigkeiten entscheiden. Auf dem Rückflug nachts nach Moskau habe ich dann lange mit Toni Kroos und Miroslav Klose ganz hinten im Flieger zusammen in der Bordküche gestanden und mir ein Bier gegönnt.

Wie bekommen Sie die WM-Stimmung in Russland mit?
Hier herrscht eine überragende Stimmung, die von Freude, Party und Fröhlichkeit geprägt ist. Russland mit seiner Vielfalt ist wunderschön, die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Diese Weltmeisterschaft ist ein Vorbild für das bunte Miteinander aller Menschen aus vielen Nationen. Ob am Strand von Sotschi oder am Kreml – hier wird mit Stolz auf die jeweils eigene Nation farbenfroh gefeiert, ohne jede Verurteilung des anderen. Der Fußball zeigt hier jeder Ausgrenzung die Rote Karte.

An welchen Terminen haben Sie außerhalb der Spiele mit dem DFB teilgenommen?
Aus Anlass des aggressiven Angriffs der deutschen Wehrmacht am 22. Juni 1941 auf Russland haben wir einen Kranz und Blumen an einer der vielen Erinnerungsstätten in Sotschi niedergelegt. Für mich ist es unfassbar, was für ein Leid damals durch uns Deutsche ausgelöst wurde. Und es ist ein so starkes Zeichen, dass die Russen die heutige Generation dafür nicht mehr verantwortlich machen und verzeihen können. Mein Weltbild ist durch viele fröhlich-freundliche Begegnungen hier geprägt. Es macht mich zuversichtlich, dass auch durch die notwendigen Erinnerungen sich diese Gräueltaten nie mehr wiederholen.

Am vergangenen Donnerstag sind Sie 56 Jahre alt geworden. Wie haben Sie Ihren Geburtstag in Russland gefeiert?
Zusammen mit dem Betreuerteam haben wir auf der Terrasse des Hotels am Schwarzen Meer gesessen und meinen Geburtstag pünktlich um Mitternacht erlebt. Der 21. Juni ist immer der längste Tag des Jahres und ich habe die Zeit sehr genossen. Am nächsten Morgen beim Frühstück gab es dann ein Ständchen vom Team und sogar ein lautes „Schalke 04“. Da musste ich schmunzeln…

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: In jeder einzelnen Spielminute alles raushauen

Nach dem Punktgewinn in Mönchengladbach möchte Daniel Caligiuri mit seinen Mitspielern auch am Samstag (24.8.) gegen Bayern München ein positives Resultat erzielen. Im Interview mit schalke04.de spricht der 31-Jährige über gute Ansätze beim Saisonstart, seine offensivere Rolle im System von David Wagner, das anstehende Duell mit dem deutschen Rekordmeister und die Auszeichnung zum „Spieler der Saison“.

Benito Raman

Benito Raman: Beim nächsten Mal mache ich das Ding rein!

Nach auskurierter Kapselbandverletzung im Sprunggelenk hat Benito Raman am Samstag (17.8.) seine Pflichtspiel-Premiere im blau-weißen Trikot gefeiert. Dabei wäre dem Belgier beinahe ein Treffer gelungen. Auf schalke04.de spricht der Flügelstürmer über das torlose Remis in Mönchengladbach, seine Leistung, die vergebene Möglichkeit und die nächste Aufgabe in der Bundesliga.

Herzlake Germany 19 07 2019 Trainingslager FC Schalke 04 Co Trainer Matthias Kreutzer S04 spric

Einblicke in die Arbeit von Matthias Kreutzer

Zusammen mit Huub Stevens, Mike Büskens und Gerald Asamoah sprang Matthias Kreutzer in der vergangenen Saison in die Bresche und brachte die Saison der Königsblauen zu einem versöhnlichen Ende. Im Interview mit schalke04.de spricht der 36-Jährige, der als Co-Trainer und Leiter der Spielanalyse für die Knappen arbeitet, über seinen Werdegang, die Zusammenarbeit im Trainerteam und sein umfassendes Aufgabengebiet.

Amine Harit

Amine Harit: Ich habe sehr viel gelernt

Hinter Amine Harit liegt eine schwere Zeit. Der 22-Jährige präsentierte sich zuletzt aber hochmotiviert, um wieder an die Leistung aus seiner Premieren-Saison in der Bundesliga anzuknüpfen. Beim Interviewtermin mit schalke04.de überraschte der Marokkaner - er beantwortete sämtliche Fragen auf Deutsch. Der Offensivmann verriet, wie er die Sprache gelernt hat, welches Gesicht er in der anstehenden Saison zeigen möchte und was ihm Kraft für die kommenden Aufgaben gibt.