11. Oktober: Willi Soya wird geboren

Zwei Meistertitel - einer mit den Königsblauen, der andere in Grün-Weiß - stehen in der Vita von Willi Soya, der am 11. Oktober 1935 geboren wird. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 11. Oktober aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1935: Meister mit Schalke und Bremen

1954 wechselt Willi Soya, geboren am 11. Oktober 1935, von Schwarz-Weiß Wanne-Eickel zu den Knappen, für die er 71 Oberligaspiele bestreitet und dabei 34 Tore erzielt. Er zählt zum Kader der legendären Mannschaft, die 1958 Deutscher Meister wird. Zum Einsatz kommt Soya im Endspiel aber nicht – eine Verletzung, erlitten im ersten Vorrundenspiel, stoppt ihn. 1961 verlässt Soya das Ruhrgebiet und schließt sich dem SV Werder Bremen an, dessen erster Bundesligatorschütze er ist. Im Dress der Hanseaten kann Soya eine weitere Meisterschaft bejubeln. 1965 holt das Team mit Trainer Willi „Fischken“ Multhaup den Titel. Ein Jahr später beendet Willi Soya seine aktive Karriere, trainiert anschließend einige Amateurvereine, unter anderem in Paderborn, wo er sesshaft wird. Ende der 80er Jahre muss er sich einer Gallen-Operation unterziehen. Im Juni 1990 erliegt er einem Magenleiden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen