13. August: Drei Tore für die Ewigkeit

Raul erzielt das ‚Tor des Jahres‘, Lionel Richie schießt das allererste Tor in der ‚ArenaAufSchalke‘ und Jiri Nemec knipst erstmals im blau-weißen Trikot. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 13. August aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück. Diese Serie wird es ab sofort täglich geben!

1994: Jiri Nemec trifft erstmals im S04-Trikot

33 Spiele hat Jiri Nemec in seiner ersten Saison nach seinem Wechsel von Sparta Prag ins Ruhrgebiet für die Königsblauen bestritten. Unspektakulär, aber effektiv verrichtete er dabei seine Arbeit, ein Treffer war ihm dabei allerdings nicht gelungen. Erst in der 1. Runde des DFB-Pokals der Saison 1994/1995 wird der Bann gebrochen. Gegen den baden-württembergischen Oberligisten SV Linx trifft der Tscheche, der den Knappen bis 2002 treu bleiben wird, in der 66. Minute mit einem sehenswerten Schrägschuss zum 1:1-Ausgleich. Am Ende gewinnt das Team von Chef-Trainer Jörg Berger mi

2001: Lionel Richie schießt das allererste Tor in der Arena

Nach knapp drei Jahren Bauzeit wird die ‚ArenaAufSchalke‘ (seit 2005 VELTINS-Arena) am 13. und 14. August 2001 feierlich eröffnet. Rund 60.000 Zuschauer, darunter viel Prominenz aus Politik und Sport, nehmen an der großen Party mit einem Blitzturnier und musikalischen Auftritten von Lionel Richie, PUR und der Band ‚Right said Fred‘ teil. Da das erste Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und einem Verein mit schwarz-gelben Trikotfarben aus der Nachbarschaft torlos endet, ist nicht einem Fußballer, sondern einem Popstar das erste Tor im neuen Stadion vergönnt. Lionel Richie drischt einen Plastikball ins Netz, den ihm ein Fan zuvor zugeworfen hatte.

2011: Raul erzielt das Tor des Jahres

Raul sorgt von 2010 bis 2012 für viele große Momente im blau-weißen Trikot. In 66 Bundesligaspielen gelingen dem Weltstar satte 28 Treffer, wovon nicht wenige in den Kategorien ‚Traumtor‘ oder ‚Geniestreich‘ zu finden sind. Besonders sehenswert knips der Senor beim 5:1-Erfolg gegen den 1. FC Köln, als er den gegnerischen Schlussmann Michael Rensing mit einem genialen Lupfer überwindet. Der Treffer wird von den Zuschauern der ARD Sportschau zum ‚Tor des Monats August‘ und einige Monate später auch zum ‚Tor des Jahres 2011‘ gekürt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

kalenderblatt_fischer

16. Februar: Sieben Schalker im DFB-Aufgebot

Nach den weniger erfolgreichen 1960er-Jahren wächst Anfang der 1970er-Jahre eine schlagkräftige Truppe auf Schalke heran. Eine Entwicklung, die dem DFB nicht verborgen bleibt. Und so nominiert Bundestrainer Helmut Schön sieben Schalker für die Länderspiele gegen Albanien (16. und 17. Februar 1971).

kalenderblatt_schalke_essen

15. Februar: Dramatisches 4:4 im Match gegen RWE

Derbys gegen Borussia Dortmund sind legendär, Duelle mit dem VfL Bochum gehören zur Bundesligageschichte, doch vor allem Aufeinandertreffen der Schalker mit den Rot-Weißen aus dem feudalen Essen verdienen die Bezeichnung "Lokalkampf". Ob nun in Gelsenkirchen oder an der Hafenstraße: Es sind immer Spiele voller Dramatik, Spannung und Tore. Bestes Beispiel dafür ist das 4:4 am 15. Februar 1975.

kalenderblatt_bittcher

14. Februar: Bittcher gleicht kurz vor Schluss gegen die Bayern aus

"Kilometer-Fresser", "Mittelfeldmotor", "Energiebündel": Ulrich Bittcher wird während seiner Karriere als Fußball-Profi mit einigen Bezeichnungen versehen. Der Mann mit der hohen Stirn und den wehenden Haaren, der am 14. Februar 1981 120 Sekunden vor dem Schlusspfiff das 2:2 gegen Bayern München erzielt, trägt elf Jahre lang das Trikot der Königsblauen und muss anschließend mit einem weniger schmeichelhaften Etikett leben.

190213_kalenderblatt

13. Februar: Westfalia Schalke schließt sich dem Schalker TV 1877 an

Lange Zeit wehren sich die Mitglieder von Westfalia Schalke, dem Vorgänger des FC Schalke 04, gegen einen Zusammenschluss mit einem anderen Verein. Am 13. Februar 1912 erlahmt allerdings der Widerstand, Westfalia wird zur Fußball-Abteilung des Schalker Turnvereins 1877.