14. August: Vorbote einer grandiosen Saison

Ein Kantersieg zum Auftakt der Saison 1971/1972, die mit einem Titel endet und der Geburtstag eines ehemaligen Spielers, der später auf Schalke studiert. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 14. August aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1971: 5:1-Sieg in Hannover läutet starke Saison ein

„Steht Schalke vor einer großen Saison?“ So titeln die Zeitungen zum Auftakt der Saison 1971/1972 nach dem 5:1-Kantersieg bei Hannover 96. Die Gazetten sollen Recht behalten. Der deutliche Erfolg nach vier Treffern von Klaus Fischer und einem Tor von Jürgen Sobieray gibt der Mannschaft von Chef-Trainer Ivica Horvat Löwen Schwung für die nächsten Aufgaben. In den ersten elf Saisonspielen geht Schalke gleich neunmal als Sieger vom Platz und führt mit einem Torverhältnis von 27:5 souverän die Tabelle an. Am Ende reicht es nach der bis dato besten Bundesliga-Saison aber trotzdem nur zu Platz zwei hinter Bayern München. Einen Titel holt der S04 am Ende dennoch. Im Endspiel des DFB-Pokals bezwingen die Königsblauen den 1. FC Kaiserslautern mit 5:0. Die Partie findet im Niedersachsenstadion in Hannover statt – damit schließt sich für die Knappen der Kreis einer sensationellen Spielzeit.

1983: Heiko Westermann wird geboren

Über die Stationen SG Schimborn, 1. FC Hösbach, FC Bayern Alzenau, SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld landet Heiko Westermann im Juli 2007 auf Schalke. Bei den Knappen entwickelt sich der Defensivmann aufgrund seiner Vielseitigkeit schnell zu einer wichtigen Kraft, die insgesamt 92 Partien in der Bundesliga für die Knappen bestreitet. Dabei gelingen ihm zwölf Treffer. Nach drei Spielzeiten in Königsblau wechselt der Rechtsfuß, der auf Schalke zum Nationalspieler reift und im Februar 2008 für die DFB-Elf debütiert, zum Hamburger SV. Weitere Stationen bis zu seinem Karriereende im April 2018 sind Betis Sevilla, Ajax Amsterdam und Austria Wien. Danach ist Heiko Westermann wieder ein regelmäßiger Gast auf Schalke. Der ehemalige Profi der Königsblauen absolviert den Sportmanagement-Studiengang der S04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen, den er im Juli erfolgreich abschließt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren