15. März: Lehmann verpasst Bundesliga-Rekord

In der Saison 1996/1997 bleibt Jens Lehmann fast zehn Stunden (597 Minuten) ohne Gegentor. Die Serie reißt erst am 15. März 1997.

1997: Lehmann-Serie reißt bei den Bayern

In der Partie beim FC Bayern München dauert es bis zur 13. Minute, ehe der Traum von Lehmann, die damalige Bestmarke von Oliver Reck (641 Minuten) zu knacken, platzt. Ruggiero Rizzitelli setzt sich gegen Thomas Linke durch, und die Flanke des Italieners verwertet Thomas Helmer völlig freistehend zum 1:0.

Während der Torwart in der ersten Enttäuschung über die 0:3-Niederlage das Ende seiner Serie mit einem lapidaren „Macht nix!“ kommentiert, nimmt er es später fatalistisch. „Das war bitter. Aber es ist so viel darüber geredet worden, dass es fast so kommen musste.“

Interessante Randnotiz der Niederlage gegen den Rekordmeister: Ralf Regenborgen feiert nach zehn Jahren ein Comeback in der Schalker Bundesliga-Mannschaft. Zwölf Minuten vor dem Ende wird der 36-Jährige, der zwischen 1985 und 1987 insgesamt 29 Einsätze (3 Tore) für die Königsblauen absolviert, für Yves Eigenrauch eingewechselt. Wegen großer personeller Probleme zieht ihn Trainer Huub Stevens aus der Amateurmannschaft zu den Profis hoch.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kalenderblatt_mainz_schalke

20. März: Mainz stürzt den Tabellenführer

Es ist einer dieser Nachmittage, an den man sich als Schalke-Fan nur ungern zurückerinnert. Am 20. März 2005 reist der FC Schalke 04 als Tabellenführer zum 1. FSV Mainz 05. Die 1:2-Niederlage bei den Rheinhessen bedeutet den Anfang vom Ende der Meisterträume, die eine Woche zuvor umso mehr gereift waren.

kalenderblatt_bueskens

19. März: Geburtstag von Mike Büskens

Nur wenige Schalker werden während ihrer aktiven Zeit im S04-Trikot von den Fans so sehr geliebt wie Mike Büskens. "Darauf bin ich stolz, weil ich niemanden in den Hintern gekrochen bin", sagt der Linksfuß und aktuelle Co-Trainer im Portrait von Christoph Biermann im Buch zum Pokalsieg 2001.

kalenderblatt_dekock

18. März: „Eurofighter“ erleben magische Nacht in Valencia

Alles ist für den Höhepunkt vorbereitet. Erst sollen die Deutschen aus der Stadt der Tausend Feuer aus dem UEFA-Cup gekickt werden, dann will ganz Valencia den letzten Tag des Volksfestes "Las Fallas" feiern. Aus dem Plan wird nichts, die Gäste spielen am 18. März 1997 nicht mit. Nach dem 2:0-Hinspielerfolg erkämpfen sich die Schalker im Viertelfinal-Rückspiel ein 1:1 und erreichen damit die Vorschlussrunde gegen CD Teneriffa.

kalenderblatt_horvat

17. März: Ivica Horvat sitzt zum letzten Mal auf der Schalker Bank

159 Bundesligaspiele der Königsblauen betreut Ivica Horvat als Coach, wird mit seinem Team 1972 DFB-Pokalsieger sowie Vizemeister und bewahrt den skandalgebeutelten Club 1973 vor dem Abstieg. Nach der 1:3-Niederlage gegen den VfL Bochum am 17. März 1979 muss er jedoch seinen Platz räumen.