18. August: Stan Libuda feiert sein Debüt

Einer der größten Schalker aller Zeiten läuft erstmals im blau-weißen Trikot auf. Und ein anderer Stürmer schießt sich mit zwei Toren gegen die Knappen ins Blickfeld der Königsblauen. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 18. August aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

Stan Libuda

1962: Beginn einer außergewöhnlichen Karriere

„An Gott kommt keiner vorbei – außer Stan Libuda!“ Egal, ob dieser Satz nun der Phantasie eines Journalisten entstammt, oder ob es wirklich ein Plakat mit dieser Aufschrift gegeben hat, die Existenz und die Popularität dieser Aussage verdeutlichen, dass der 1996 verstorbene Reinhard „Stan“ Libuda für den FC Schalke 04 mehr war und ist als ein Fußballspieler. Sein erstes Oberligaspiel im Trikot der Knappen bestreitet der begnadete Kicker am 18. August 1962, ein gutes Jahr später gibt er als 19-Jähriger sein Debüt in der Nationalmannschaft. Bis 1975 absolviert er fast 250 Pflichtspiele für die Knappen. Wird mit „seinem Verein“ DFB-Pokalsieger 1972, landet in der Bundesliga-Saison auf dem zweiten Rang und schießt die deutsche Nationalmannschaft mit dem 3:2 im Qualifikationsspiel gegen Schottland zur Weltmeisterschaft 1970. Seinen größten internationalen Erfolg feiert er aber ausgerechnet mit Borussia Dortmund, für die er von 1965 bis 1968 die Fußball-Schuhe schnürt. Sein Tor zum 2:1 im Finale gegen den FC Liverpool sicherte dem Reviernachbarn den Europapokal der Pokalsieger.

2011: Ein gewisser Teemu Pukki trifft doppelt

Damit hatte im Vorfeld kaum einer gerechnet: Im Play-off-Hinspiel zur Europa League kassiert der FC Schalke 04 als amtierender DFB-Pokalsieger bei HJK Helsinki eine 0:2-Niederlage. Zweifacher Torschütze für den finnischen Rekordmeister ist ein 21-jähriger Blondschopf namens Teemu Pukki. Sein Doppelpack wird zur Bewerbung. Wenige Tage später, nachdem die Knappen das Rückspiel in der VELTINS-Arena mit 6:1 für sich entscheiden, unterschreibt Teemu Pukki einen Vertrag auf Schalke. Für die Königsblauen kommt der Stürmer, der bei den Fans Kultstatus genießt, von 2011 bis 2013 in insgesamt 38 Bundesligaspielen zum Einsatz, dabei gelingen ihm acht Treffer. Über die Stationen Celtic Glasgow und Bröndby IF führt ihn sein Weg zu Norwich City. Bei den ‚Canaries‘ steht der Angreifer seit wenigen Wochen unter Vertrag. Sein Auftrag: Den Traditionsclub zurück in die Premier League schießen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren