18. September: Rolf Rüssmann erzielt das „Tor des Monats“

Schalke-Mitbegründer Josef Seimetz stirbt mit lediglich 23 Jahren und Jahrzehnte später trifft Rolf Rüssmann zum zweiten Schalker „Tor des Monats“ in Folge. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 18. September aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

Rolf Rüssmann

1914: Todestag von Josef Seimetz

Ohne sie würde es die Königsblauen heute nicht geben: Willy Gies, Josef Ferse, Viktor Kroguhl, Johann Kessel, Heinrich Kullmann, Adolf Oetzelmann, Willy van den Berg und Josef Seimetz gründen am 4. Mai 1904 einen Club namens Westfalia Schalke, aus dem später der FC Schalke 04 wird. Mitbegründer Seimetz verstirbt weit bevor der Verein große nationale Bekanntheit erlangt am 18. September 1914 mit gerade einmal 23 Jahren.

1971: Rolf Rüssmanns „Tor des Monats“ leitet Sieg gegen Bremen ein

Rolf Rüssmann macht den Schalker Doppelpack perfekt. Einen Monat nach Stan Libuda erzielt am 18. September 1971 auch der im Oktober 2009 verstorbene Rüssmann das „Tor des Monats“. Im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen setzt der Abwehrspieler im gegnerischen Strafraum zum Seitfallzieher an und schießt die Königsblauen in der 12. Minute in Führung. Durch einen Treffer von Jürgen Sobieray in der 69. Minute gewinnt der S04 die Partie mit 2:0. Lediglich vier Mannschaften, namentlich der FC Bayern München, die deutsche Nationalmannschaft, der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach, stellen seit Beginn der Wahl im Frühjahr 1971 häufiger den Torschützen des Monats als die Königsblauen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren