20. November: Mulder-Tor beendet Schalker Herbstdepression

Der S04 taumelt früh in der Saison dem Abstieg entgegen, doch Youri Mulders Treffer gegen die Bayern leitet die Wende ein. Elf Jahre später legen die Knappen einen ganz starken Auftritt in Leverkusen hin. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 20. November aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1993: Mulder erzielt wichtigen Ausgleichstreffer gegen Thons Bayern

Es sah äußerst düster aus für den FC Schalke 04 im Herbst 1993. Mit lediglich zwei Siegen rangierten die Königsblauen auf dem letzten Tabellenplatz, ein erneuter Abstieg in die zweite Liga drohte. Am 17. Spieltag, der am 20. November 1993 ausgetragen wurde, gastierte dann der Spitzenreiter und spätere Deutsche Meister aus München in Gelsenkirchen – unter anderem mit einem gewissen Olaf Thon in der Startelf. Thon war es dann auch, der die Führung der Bayern in der 73. Minute durch Christian Nerlinger vorbereitete. Doch der S04 gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich in den Schlussminuten doch noch zum Ausgleich. Der eingewechselte Youri Mulder traf drei Minuten vor dem Abpfiff zum 1:1-Endstand. Zum Sieg reichte es für die Knappen zwar nicht mehr, doch das Unentschieden gegen den klaren Favoriten sorgte für eine Wende in der Saison. Die folgenden vier Heimspiele gewann die Mannschaft von Trainer Jörg Berger, insgesamt blieb der S04 acht Partien in Folge ohne Niederlage. Der Sprung aus dem Tabellenkeller war zunächst geschafft, am Ende der Saison wurde der Abstieg mit einem Punkt Vorsprung auf Nürnberg verhindert.

2004: Späterer Vizemeister zeigt ganz starke Partie in Leverkusen

Es war das erste ganz dicke Ausrufezeichen in der Saison 2004/2005, die in der Vizemeisterschaft enden sollte. Am 20. November 2004 gastierte der S04 bei Bayer Leverkusen – und besiegte die Werkself mit 3:0. Ebbe Sand traf zum 1:0 (27.), Ailton legte zehn Minuten später zum 2:0-Halbzeitstand nach und Lincoln traf per feinem Freistoßtor zum 3:0. Es waren die Punkte 19, 20 und 21 aus den letzten acht Partien. Umso ärgerlicher war der Saisonstart, der mit vier Niederlagen aus sechs Spielen daneben ging. Am Ende der Saison ging den Königsblauen ein wenig die Puste aus, durch einen 3:2-Erfolg in Freiburg, bei dem Marcelo Bordon zwei Tore erzielte, erreichte der S04 dennoch sicher als Vizemeister die Champions League.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren