21. August: Schalke siegt so laut wie ein Düsenjet

Stan Libuda erzielt das allererste Schalker „Tor des Monats“. Gleich drei Treffer fallen beim ersten Sieg in der Arena. Ein Schallmessgerät misst bei dem 3:1-Erfolg gegen Hansa Rostock 122 Dezibel im königsblauen Wohnzimmer. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 21. August aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1971: Libuda erzielt das erste „Tor des Monats“

Seit März 1971 vergibt die ARD Sportschau den Titel „Tor des Monats“. Alle TV-Zuschauer haben seither die Möglichkeit, zwölfmal im Jahr aus fünf Vorschlägen der Redaktion ihren Favoriten zu küren. Erster Schalker, der die begehrte Medaille für den Monatssieg erhält, ist Reinhard „Stan“ Libuda. Prämiert wird sein Treffer gegen den MSV Duisburg, bei dem er sich den Ball in der eigenen Hälfte holt und diesen dann gekonnt nach vorne treibt. Weder Abwehrspieler noch der gegnerische Torwart schaffen es, den Schalker bei seinem Sololauf zu stoppen. Am Ende zappelt der Ball im Netz – und Libuda dreht jubelnd ab.

2001: Erster Bundesliga-Sieg in der Arena

„Schalke siegt so laut wie ein Düsenjet!“ Mit diesen Worten titelt die BILD nach dem 3:1-Sieg gegen Hansa Rostock, nachdem sie ein Schallmessgerät in der neuen Arena der Königsblauen im Einsatz hat. Als Höchstwert zeigt dieses 122 Dezibel an. BILD weiter: „Das ist fast so viel Lärm wie beim Take-off eines Jumbos. Das ist neuer Bundesliga-Wahnsinn.“ Das Aufeinandertreffen mit den Rostockern ist erst die zweite Bundesliga-Partie in der Arena überhaupt – und gleichzeitig der erste Sieg. Das Premieren-Duell gegen Bayer Leverkusen endete kurz zuvor 3:3-Unentschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren