22. Februar: Erfolg gegen Düsseldorf auf dem Weg zum DFB-Pokal-Gewinn

Erst vor zweieinhalb Wochen setzten sich die Knappen im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Fortuna Düsseldorf durch. Es ist etwas, das dem Club vor 47 Jahren ebenfalls in der Runde der letzten 16 gelang. Damals schlugen die Königsblauen die Fortuna nach einem 1:1 im Hinspiel mit 2:1 im Rückspiel. Ein gutes Omen: Am Ende der Saison feierten die Schalker den Pokalsieg.

1972: Schalke gewinnt gegen Düsseldorf und holt später den Pokal

Auf dem Weg zum zweiten Pokalsieg der Vereinsgeschichte schalten die Knappen Fortuna Düsseldorf im Achtelfinale aus (Bild aus dem Hinspiel). Nach dem Erfolg gegen Hertha BSC in der ersten Runde, der auch deshalb zustandekommt, weil die Berliner einen nicht spielberechtigten Profi einsetzen, haben die Schalker mit den Rheinländern durchaus ihre Probleme. Wie schon im Hinspiel am 12. Februar trifft Rainer Geye auch zehn Tage später in der Glückauf-Kampfbahn. In Düsseldorf besorgte Nico Braun wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Ausgleich, im Rückspiel bringt zunächst Klaus Fischer die Königsblauen in Führung, Rolf Rüssmann trifft in der 58. Minute zum 2:1-Endstand.

In den nächsten beiden Runden warten erneut Mannschaften vom Rhein auf die Knappen. Zunächst schaltet der S04 Borussia Mönchengladbach in der Addition mit 3:2 aus, im Halbfinale gibt es einen dramatischen Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln. Umso deutlicher fällt dafür der Sieg im Endspiel aus. Mit 5:0 gewinnt die Mannschaft von Trainer Ivica Horvat gegen den 1. FC Kaiserslautern und krönt eine starke Saison, die der S04 in der Bundesliga auf Rang zwei beendet, mit dem Pokalsieg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kalenderblatt_hsv_schalke

23. Mai: S04 stellt Hamburger Uhr nicht ab

Mit 48 Punkten auf dem Konto geht der FC Schalke 04 in den 34. Bundesliga-Spieltag, die Europa-League-Teilnahme ist damit gesichert. Die Knappen treffen auswärts auf den Hamburger SV, der nur mit einem Sieg die Chance auf den Klassenerhalt aufrechterhalten kann.

kalenderblatt_hami

22. Mai: Hami Mandirali trifft erstmals für den S04

"Er möchte der erste Türke sein, der sich im Ausland durchsetzt." Manager Rudi Assauer formuliert das Ziel, das sich Hami Mandirali 1998 bei seinem Wechsel von Trabzonspor zu Schalke 04 gesetzt hat. Die Knappen sind auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer, der Nationalspieler soll die Vakanz ausfüllen. Doch die Rechnung geht nicht auf. Erst am vorletzten Spieltag der Saison erzielt der damals 30-Jährige sein erstes Tor für die Knappen und kehrt nach Saisonende wieder in die Türkei zurück.

kalenderblatt_inter_schalke_rueckspiel

21. Mai: Die Eurofighter holen den Pott in den Pott

Dieser Abend ist die Krönung einer sensationellen UEFA-Cup-Saison. Im Guiseppe-Meazza-Stadion zu Mailand triumphiert der FC Schalke 04 am 21. Mai 1997 mit einem 4:1 im Elfmeterschießen über Inter Mailand. Ein Endspiel-Sieg, der sportlich zwar nicht am Reißbrett entsteht, bei dem aber technische Hilfsmittel ebenso eine nicht unerhebliche Rolle spielen wie die berühmte "blau-weiße Wand".

kalenderblatt_aufstieg1984

20. Mai: S04 gelingt sofortiger Wiederaufstieg

Die Schmach ist getilgt. Nach dem bitteren Abstieg ein Jahr zuvor in der Relegation gegen Bayer 05 Uerdingen steigen die Schalker mit einem 2:0-Sieg bei Fortuna Köln vorzeitig in die Beletage des deutschen Fußballs auf. Der große Favorit ist seiner Rolle gerecht geworden.