23. November: Andreas Müller erzielt Tor des Jahres

Mit einem herrlichen Fallrückzieher-Treffer erzielt Andreas Müller das Tor des Jahres. Erstmals seit Klaus Fischer wird ein Schalker mit dieser Ehrung ausgezeichnet. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 23. November aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

Andreas Müller

1991: Andreas Müller erzielt traumhaftes Fallrückzieher-Tor

Uwe Leifeld flankt in die Mitte auf Peter Sendscheid, der elfmeterreif gefoult wird. Der Schiedsrichter pfeift nicht – und das ist auch gut so. Der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Andreas Müller setzt zum Fallrückzieher an und haut den Ball in den Winkel. Das Tor in der 45. Minute, das am 23. November 1991 den 1:1-Ausgleich und gleichzeitig auch den Endstand beim Bundesligaspiel in Kaiserslautern bedeutet, wird nicht nur zum Tor des Monats, sondern auch zum Tor des Jahres gewählt. Dieses Kunststück schaffte als Schalker zuvor nur Klaus Fischer – 1975 im Trikot des S04 und 1977 mit der deutschen Nationalmannschaft. 2011 ist es dann Raúl, dem das Tor des Jahres gelingt – zwei Jahre später teilt sich der Spanier diese Auszeichnung mit Julian Draxler, der ihm einen Treffer gegen al-Sadd herrlich vorbereitet. Lediglich Spieler der deutschen Nationalmannschaft (10, davon einmal Nia Künzer von den DFB-Frauen), des FC Bayern München (7) sowie von Borussia Mönchengladbach (5) wurden bis dato häufiger mit dem Tor des Jahres ausgezeichnet als Profis des S04.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren