24. August: Willi Koslowski erzielt Schalkes allererstes Bundesligator

Die Bundesliga startet in ihre allererste Saison - und die Königsblauen feiern direkt einen Sieg. Premieren-Torschütze im deutschen Oberhaus ist Willi Koslowski. Ein Bundesligatreffer ist Geburtstagskind Orlando Engelaar hingegen nicht vergönnt. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 24. August aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1963: Ein Tor für die Geschichtsbücher

34.000 Zuschauer wollen am 24. August 1963 in der Glückauf-Kampbahn miterleben, wie für den FC Schalke 04 das Abenteuer Bundesliga beginnt. Beim 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart schießt Willi Koslowski das erste Tor der Knappen in der neu gegründeten Liga, die zum ersten Mal die stärksten Mannschaften aus ganz Deutschland beherbergt. Der Treffer fällt in der 37. Spielminute: VfB-Keeper Günter Sawitzki kann einen Schuss von Günter Herrmann nur abklatschen, Koslowski ist zur Stelle und lupft den Ball aus neun Metern zur Führung ins Netz. Fünf Minuten später wird bereits der Endstand hergestellt. Waldemar Gerhardt erhöht nach einer schönen Vorarbeit von Günter Herrmann auf 2:0.

1979: Orlando Engelaar wird geboren

Als Fred Rutten zur Saison 2008/2009 das Traineramt auf Schalke übernimmt, bringt er seinen absoluten Wunschspieler vom FC Twente direkt mit: Orlando Engelaar. Bei den Knappen fasst der niederländische Nationalspieler allerdings nicht richtig Fuß. Der Mittelfeldmann kommt zwar in 25 Bundesligaspielen zum Einsatz, erweist sich aber nicht als die erhoffte Verstärkung. Nach nur einem Jahr trennen sich die Wege von Engelaar und den Königsblauen. „Der Kontrolleur“, so sein Spitzname in der Heimat, wechselt zur PSV Eindhoven. Zu diesem Zeitpunkt ist Rutten auf Schalke schon Geschichte. Der Coach wird bereits im März beurlaubt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren