24. März: Klatsche beim VfB als Tiefpunkt der Saison

Nach einem ordentlichen Start in die Saison 1978/1979 geht es für die Knappen ab Dezember peu a peu bergab. Das DFB-Pokal-Aus gegen Bayer 05 Uerdingen ist der Anfang, mit der 0:4-Pleite beim VfB Stuttgart am 24. März 1979 ist der Tiefpunkt der Saison erreicht.

1979: Schalke geht mit 0:4 in Stuttgart unter

Lediglich zwei Zähler heimsen die Knappen zwischen dem 9. Dezember 1978 und 7. April 1979 in der Bundesliga ein: einmal beim 4:4 gegen Eintracht Braunschweig und einmal beim 1:1 gegen Hertha BSC. In den übrigen sieben Partien kassiert der S04 sieben Niederlagen – besonders deutlich fällt die Pleite am 24. Spieltag beim VfB Stuttgart aus.

Ein Doppelpack von Hansi Müller (17., 42.) und ein Tor von Dieter Hoeneß (45.) entscheiden das Match bereits in der ersten Halbzeit vor. Georg Volkert trifft in der 59. Minute zum Endstand.

Für Rüssmann, Fichtel, Abramczik, Fischer und Co. ist es die fünfte Niederlage in Serie. Erst mit dem 4:2-Erfolg gegen Schlusslicht Darmstadt 98 am 12. April finden die Knappen kurzfristig zurück in die Erfolgsspur. In der Folge bleibt der S04 zwar sechs Spiele ohne doppelten Punktgewinn, die zwei Heimerfolge gegen Arminia Bielefeld (4:1) und den MSV Duisburg (2:1) sind auf dem Klassenerhalt allerdings Gold wert. Die Schalker beenden die Saison auf Rang 15 – zwei Punkte vor Bielefeld auf Rang 16.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren