24. November: S04 zelebriert sich ins Champions-League-Achtelfinale

Im Heimspiel gegen den siebenmaligen französischen Meister Olympique Lyon erwischt der FC Schalke 04 am 24. November 2010 einen Sahnetag. Der 3:0-Erfolg in der VELTINS-Arena am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase ist gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde der Königsklasse.

2010: Zweimal Huntelaar, einmal Farfan

Im 116. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte setzen die Königsblauen von Beginn an auf Angriff und bringen die Abwehr des französischen Serienmeisters ein ums andere Mal in die Bredouille. Schalkes Offensive um Raul zelebriert insbesondere in der ersten Hälfte Kombinations- und Angriffsfußball in Perfektion und geht nach Treffern von Jefferson Farfan (13.) und Klaas-Jan Huntelaar (20.) mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wird Lyon offensiver, beißt sich an Schalkes Defensive aber immer wieder die Zähne aus. Christoph Metzelder und Co. lassen kaum etwas anbrennen. Kurz vor Schluss knipst Huntelaar schließlich ein zweites Mal und besorgt damit vor 51.132 Zuschauern den Endstand.

Dass die Knappen in den folgenden Wochen und Monaten auf europäischem Parkett noch einige weitere Male über sich hinauswachsen werden, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Am Ende stoßen Huntelaar, Raul und Co. bis ins Halbfinale der Champions League vor.

Das könnte dich auch interessieren