25. März: Yves Eigenrauch mit Beinahe-Debüt im DFB-Trikot

Schalkes erstaunlichster Fast-Nationalspieler ist Yves Eigenrauch. Nachdem er im Viertelfinale der UEFA-Cup-Saison 1997/1998 den damaligen Superstar Ronaldo zum Statisten degradiert, lädt ihn Bundestrainer Berti Vogts wenige Tage später zum Länderspiel am 25. März 1998 gegen Brasilien in Stuttgart ein.

1998: Bundestrainer Vogts nominiert Eigenrauch für Brasilien-Länderspiel

Eigenrauch, den man auf Schalke nur „Yyyyyyyves“ ruft, ist 1991 von Trainer Aleks Ristic mit den Worten „motiviert“ worden: „Junge, wärst du lieber Koch geworden. Hör bloß auf mit Fußball.“ Damals ist Eigenrauch 19 Jahre alt und alles andere als ein Techniker am Ball. Er macht Stockfehler, hat einen hektischen Laufstil, aber beißt sich in jedes Spiel, in jeden Gegner und in jeden Zweikampf. Außerdem ist er schnell und spielt selten Foul, um an den Ball zu kommen.

Eingesetzt wird er im Länderspiel gegen Brasilien dennoch nicht. Man sieht Yves Eigenrauch auf der Reservebank an, dass er ungläubig staunt, wo er sich denn gerade befindet. Deutschland unterliegt 1:2, das Siegtor für Brasilien erzielt kurz vor Schluss übrigens ein gewisser Ronaldo.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren