27. Februar: Wuttke-Dreierpack gegen den S04

Ausgerechnet Wolfram Wuttke, der zwischen 1976 und 1980 sowie für ein halbes Jahr 1983 für die Königsblauen spielt, trifft für den 1. FC Kaiserslautern am 27. Februar 1988 dreifach gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber. Der 5:2-Erfolg der Roten Teufel bedeutet einen weiteren Rückschlag für den S04, der am Ende der Saison den Gang in die Zweite Liga antreten muss.

1988: Wolfram Wuttke fügt Schalke schmerzhafte Niederlage zu

Die Vorzeichen auf einen königsblauen Auswärtssieg in Kaiserslautern am 27. Februar 1988 sind durchaus gegeben. In der Vorwoche gewinnen die Knappen noch mit 3:1 gegen Karlsruher SC, zudem gestaltet der S04 das Hinspiel gegen die Pfälzer mit 5:0 siegreich. Doch nach 90 Minuten auf dem Betzenberg steht eine deutliche Niederlage zu Buche, die vor allem durch den Ex-Schalker Wolfram Wuttke zustandekommt. Die Knappen gehen zwar dank eines Tores von Carsten Marquardt in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung, doch in der zweiten Hälfte muss Gästekeeper Toni Schumacher fünfmal hinter sich greifen. Axel Roos (52.) und Wolfram Wuttke (55.) drehen die Partie innerhalb von drei Minuten. Michael Wollitz gelingt zwar der zwischenzeitliche Ausgleich (71.), doch Wuttke zum Zweiten (81.) und zum Dritten (83.) sorgt für die Vorentscheidung in dieser Partie. Der Treffer von Harald Kohr in der 90. Minute macht die 2:5-Niederlage für die Knappen an diesem Tag perfekt.

In den restlichen Saisonspielen fahren die Schalker lediglich zwei weitere Siege ein – ein 2:1 gegen Bochum und ein 3:0 gegen den BVB – und kassieren dafür noch sieben Niederlagen, darunter ein 1:8 bei Bayern München. Die Folge: Der S04 wird bis auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht und steigt gemeinsam mit dem FC Homburg in die zweite Liga ab.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren