27. November: Falsche Info an Neumann - Knappen laufen in roten Trikots auf

Beim Gastspiel in Berlin müssen die Schalker im Auswärtsdress der Hertha spielen – und verlieren zu allem Überfluss die Partie in der letzten Minute. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 27. November aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1976: Knappen treten in roten Hertha-Trikots an

Mannschaftsbetreuer Charly Neumann glaubt sich auf der sicheren Seite. Bei einem Anruf auf der Geschäftsstelle von Hertha BSC bejaht man ihm die Frage, ob die Knappen in Berlin in blau-weißen Trikots auflaufen können. Vor Ort wollen die Gastgeber davon nichts mehr wissen und die Hertha möchte ihre roten Auswärtstrikots nicht benutzen. Weil die Heimmannschaft die erste Wahl bei den Trikotfarben hat, müssen die Knappen beim Bundesligaspiel am 27. November 1976 zähneknirschend die roten Hemden der Berliner tragen. Zu allem Überfluss geht das Spiel in der letzten Minute verloren. Hannes Bongartz schießt den S04 zwar in der 44. Minute in Führung, doch Lorenz Horr (74.) und Erich Beer (90.) drehen die Partie zugunsten der Berliner.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren