28. April: Traumstart ebnet Weg für Sieg in Leverkusen

Es ist schon ein bisschen verrückt: In der VELTINS-Arena ist Bayer Leverkusen ein Angstgegner des S04, auswärts in der BayArena trumpfen die Knappen dafür nicht allzu selten auf. So auch am 28. April 2017, als die Schalker da Spiel bereits nach 18 Minuten zu ihren Gunsten vorentscheiden.

2017: Schalke trifft in Leverkusen drei Mal nach nur 18 Minuten

Sechs Minuten sind gespielt, als Guido Burgstaller nach Vorarbeit von Leon Goretzka zur Führung für die Gäste-Mannschaft trifft. 04 Minuten später steht es nach einem Kopfballtreffer von Benedikt Höwedes nach Vorarbeit von Alessandro Schöpf bereits 2:0. Schöpf ist es dann höchstpersönlich, der das 3:0 für die Königsblauen erzielt und damit den Erfolg bei der Werkself praktisch eintütet. Bitter für den Torschützen: Er zieht sich in der 36. Minute eine Kreuzbandverletzung zu, die sein Saisonaus bedeutet.

Nichtsdestotrotz beißt der österreichische Mittelfeldspieler auf die Zähne, spielt weiter und bereitet sogar in der 50. Minute den vierten Treffer für die Knappen vor. Guido Burgstaller stellt mit seinem zweiten Treffer des Abends auf 0:4. Die Gastgeber erzielen zwar durch Stefan Kießling noch das Tor zum 1:4, echte Spannung kommt aber nicht auf, dir S04 fährt den Sieg souverän nach Hause. Es soll der letzte dreifache Punktgewinn der Saison bleiben, es folgen eine 0:2-Niederlage beim SC Freiburg sowie zwei 1:1-Unentschieden gegen den Hamburger SV sowie beim FC Ingolstadt. Die Saison beendet der S04 auf dem zehnten Tabellenplatz.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren